• Home
  • Keto
  • Pocket Cakes – Kleine Low Carb Kuchen für unterwegs!
0 0
Pocket Cakes – Kleine Low Carb Kuchen für unterwegs!

Teilen Sie es in Ihrem sozialen Netzwerk:

Oder Sie können einfach diese URL kopieren und weitergeben

Zutaten

Portionen:
2 Eier (Größe M)
125 g Weiche Butter
250 g Quark
100 g Erythrit Affiliate-Link
150 g Mandelmehl, weiß (entölt) Affiliate-Link
5 g Guarkernmehl, Johannisbrotkernmehl, Konjakmehl
10 g Backpulver
150 g Beerenmix, TK

Pocket Cakes – Kleine Low Carb Kuchen für unterwegs!

Kleine Kuchen für deine Low Carb Ernährung!

Besonderheiten:
    Küche:
      • 40 Minuten
      • Serviert 10
      • einfach

      Zutaten

      Beschreibung:

      teilen

      Ich habe in meiner Facebook-Gruppe die Frage gestellt, was ich sie sich Süßes wünschen. Rausgekommen sind Snacks für auf die Hand ohne viele Zutaten. Dem Wunsch wollte ich mit diesem Rezept nachkommen. Ich gebe zu, ich habe es mir etwas anders vorgestellt. Aber das Ergebnis kann sich trotzdem sehen lassen. Die Pocket Cakes sind keine Kuchen, die man optimal mitnehmen und ohne Teller essen kann. Sie schmecken wie Rührkuchen und wurden in diesem Fall mit Beeren gebacken. Die kleinen Kuchen to go können aber auch mit Nüssen oder Schokolade versehen werden. Probiert es aus.

      Was ist das Besondere an den Pocket Cakes?

      Das Besondere an den Pocket-Cakes ist tatsächlich, dass man die kleinen Kuchen einfach portionsweise genießen und auch mitnehmen kann. 

      Dann sind sie auch noch Low Carb & Keto geeignet, ohne Getreide, also auch ohne Gluten und ohne Zucker.

      Die Pocket Cakes sind wie kleine Süßstückchen vom Becker nur ohne Hefeteig und nicht so kalorienreich. Klingt das nicht super?

      Low Carb Pocket Cakes - Kleine Kuchen auf die Hand

      Low Carb Pocket Cakes

      Tipps und Anmerkungen:

      • Du kannst auch Xylit, Erythrit-Stevia oder Allulose verwenden.
      • Den Beerenmix kannst du weglassen oder durch zuckerfreie Schokolade ersetzen.
      • Statt Mandelmehl kann man sicherlich auch gemahlene, blanchierte Mandeln verwenden. Dann solltest du aber weniger Butter in den Teig geben.
      • Ich persönlich habe Konjakmehl genommen. Ich finde das Anwendungsgebiet größer und es hat gerade bei Cremes keinen Beigeschmack. Hier ist es aber tendenziell egal.
      • Ich habe den Quark mit 20 % Fett genommen, aber du kannst auch Magerquark oder Sahnequark verwenden.

      Du suchst noch weitere kleine Kuchen für unterwegs? Dann empfehle ich dir mein Backbuch „Low Carb Baking. Muffins & Cupcakes.“ Mehr Infos erhältst du in diesem Beitrag.  Kaufen kannst du es in jeder Buchhandlung aber auch direkt bei mir im Shop.

      Cover Low Carb Baking Muffins & Cupcakes

      5/5 - (1 vote)

      Schritte

      1
      Erledigt

      Heize den Backofen auf 180° Grad Umluft vor.

      2
      Erledigt

      Verquirle die Eier mit der weichen Butter, dem Quark und dem Erythrit.

      3
      Erledigt

      Mische das Mandelmehl mit dem Backpulver und dem Bindemittel wie Konjakmehl, Guarkernmehl oder Johannisbrotkernmehl.

      4
      Erledigt

      Gebe die trockenen Bestandteile zum Inhalt der Rührschüssel mit den nassen Zutaten.

      5
      Erledigt

      Verrühre alles, bis ein homogener Teig entsteht.

      6
      Erledigt

      Hebe nun die noch gefrorenen Beeren unter.

      7
      Erledigt

      Der Teig wird durch die Butter fester.

      8
      Erledigt

      Nehme einen Eisportionierer oder einen Esslöffel und platziere Häufchen auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech.

      9
      Erledigt

      Achte darauf, dass genügend Abstand besteht, da die Pocket Cakes etwas zerlaufen.

      10
      Erledigt

      Schiebe nun das Blech in den vorgeheizten Backofen. Die kleinen Kuchen etwa 30 Minuten backen. Achte darauf, dass sie nicht zu dunkel werden.

      11
      Erledigt

      Hole zum Schluss die Pocket Cakes aus dem Ofen und lasse sie abkühlen.

      12
      Erledigt

      Bei Bedarf kannst du sie noch mit Pudererythrit bestreuen. Das ist aber nicht nötig.

      Diana Ruchser

      Seit mittlerweile acht Jahren hat sich Diana Ruchser aus Nürnberg mit Ihrem Food-Blog „Schwarzgrünes Zebra“ in der Web-Landschaft etabliert. Dort stellt die gelernte Grafikdesignerin regelmäßig Low Carb-Rezepte vor, die sie selbst entwickelt. Dabei handelt es sich um Abwandlungen klassischer Rezepte, aber auch vollständige Neukreationen. Lecker Essen und auch Naschen mit wenig Kohlenhydraten: Genuss und nicht Verzicht steht für Diana Ruchser klar im Vordergrund. Deshalb bietet sie eine große Auswahl an Kuchen und Keksen zum Nachbacken sowie zahlreiche Ideen für Desserts. Aber auch Deftiges, Brot und sogar Getränke kommen nicht zu kurz.

      Low Carb Tortilla de patatas
      vorherige
      Low Carb Tortilla de patatas – Spanisch mal anders genießen
      Blumenkohl-Lachs-Auflauf
      weiter
      Blumenkohl-Lachs-Auflauf
      Low Carb Tortilla de patatas
      vorherige
      Low Carb Tortilla de patatas – Spanisch mal anders genießen
      Blumenkohl-Lachs-Auflauf
      weiter
      Blumenkohl-Lachs-Auflauf

      Kommentar hinzufügen