• Home
  • Keto
  • Low Carb & Keto Zimtschnecken – Aus Hefeteig!
0 1
Low Carb & Keto Zimtschnecken – Aus Hefeteig!

Teilen Sie es in Ihrem sozialen Netzwerk:

Oder Sie können einfach diese URL kopieren und weitergeben

Zutaten

Portionen:
6 Eier (Größe M)
250 g Quark
100 + 150 g Xylit
60 g Flohsamenschalenpulver
120 g Bambusfasern
100 g Mandelmehl, weiß (entölt)
30 g Kokosmehl
250 ml lauwarme Milch
1 TL Salz
1/2 Hefewürfel
4 g Zucker
100 g Butter, flüssig
2 - 4 EL Zimt
2 Eigelb
etwas Wasser, lauwarm

Low Carb & Keto Zimtschnecken – Aus Hefeteig!

Rezeptklassiker mit wenig Kohlenhydraten!

Besonderheiten:
    Küche:

      Diese Zimtschnecken sind ein toller Snack und das ganz ohne schlechtes Gewissen!

      • 120 Minuten
      • Serviert 24
      • Mittel

      Zutaten

      Beschreibung:

      teilen

      Diese Woche habe ich meine Leser gefragt, was ich backen soll. Viele wollten ein paar Zimtschnecken. Da ich mittlerweile liebend gerne mit Hefeteig backe, habe ich das gerne umgesetzt. Aber natürlich alles Low Carb und glutenfrei.

      Kann man die Low Carb Zimtschnecken vergleichen?

      Ich persönlich finde ja! Das liegt an dem tollen und geschmeidigen Hefeteig den ich entwickelt habe. Dabei ist er aber glutenfrei. Leider nicht ganz zuckerfrei, da ich die Hefe füttern muss. Aber dazu gibt es noch ein paar Tipps und Amerkungen.

      Tipps und Anmerkungen zu den Zimtschnecken:

      Die Bambusfasern sind im Rezept wichtig, sie machen den Teig leichter und helfen der Hefe beim aufgehen. Als Alternative kannst du leider nur Gluten nehmen. Haferfasern sind ähnlich, leider schmecken sie nicht neutral. Auch Kartoffelfasern sind nicht zu empfehlen!

      Statt Xylit kannst du auch Erythrit, Erythrit-Stevia oder Allulose verwenden.

      Kokosmehl kannst du durch 10 g Konjakmehl ersetzen. Dieses Mehl bekommst du zum Beispiel bei Shileo.de (Rabattcode schwarzgruen10).

      Kann ich Zucker durch Erythrit im Hefeteig ersetzen?

      Das Thema Zucker habe ich immer wieder, daher habe ich auch schon viel experimentiert. Wenn Kuhmilch verwendet wird, kann der Milchzucker schon reichen, damit die Hefe etwas zufressen hat. Das sieht man recht schnell, wenn es anfängt zu blubbern.

      Ansonsten ist es ratsam den Zucker hinzuzugeben.

      Bei Trockenhefe sieht die Sache anders aus, die kann direkt in den Teig gegeben werden ohne extra Zucker. Allerdings sollte die Milch trotzdem in den Teig.

      Mit Erythrit passt das Rezept für die Low Carb Schnecken auf jeden Fall in die ketogene Ernährung! Sie schmecken aber auch den High Carblern in meinem Umfeld.

      Ich habe zwar einen Frischkäse-Guss dazu gemacht, aber persönlich hätte sie anschließend nicht gebraucht. Du kannst sie also auch weglassen.

      Die Zimtschnecken lassen sich auch einfrieren und in der Heißluftfritteuse auftauen.

      In diesem Zusammenhang möchte ich dir auch gerne meinen Zimtschneckenkuchen, meine XXL-Apfelschnecke und meine Birnenrose empfehlen. Oder darf es doch lieber der Nusszopf sein?

      Noch mehr Rezepte gesucht? Dann empfehle ich dir meine Low Carb Bücher.

      Bestelle jetzt im Onlineshop

      Produkte die ich dir empfehlen kann:

      Klicke dich einfach durchs Karussell.

      Keto Zimtschnecken

      Low Carb Zimtschnecken!

      Glutenfreie Zimtschnecken!

      Low Carb Zimtschnecken

      3.7/5 - (3 votes)

      Schritte

      1
      Erledigt

      Den Zucker und die Hefe in warme Milch geben. Alles verrühren bis die Hefe aufgelöst ist.

      2
      Erledigt

      Hinweis: Der Zucker wird benötigt, damit die Hefe aktiviert wird. Solltet ihr normale Milch verwenden, kann der Milchzucker schon reichen. Wer auf den Teelöffel verzichten möchte, kann es gerne ausprobieren.

      3
      Erledigt

      Dann die sechs Eier mit dem Quark und den 100 g Xylit verquirlen.

      4
      Erledigt

      Nun das Flohsamenschalenpulver mit dem Mandelmehl, dem Kokosmehl und den Bambusfasern sowie dem Salz vermengen.

      5
      Erledigt

      Die trockenen Zutaten in die Schüssel mit der Eier-Quark-Masse geben. Alles miteinander verkneten und die Hefemilch dazu geben.

      6
      Erledigt

      Alles zu einem gut knetbaren Teig verarbeiten.

      7
      Erledigt

      Sollte der Teig zu flüssig sein, einfach etwas Bambusfasern dazu geben.

      8
      Erledigt

      Den Hefeteig nun an einem warmen Ort (max. 50 c°) für mindestens eine Stunde gehen lassen.

      9
      Erledigt

      Nach der Gärzeit nochmal kurz durchkneten und halbieren.

      10
      Erledigt

      Die zwei Teigstücke zu einem etwa 3 mm dicken Quadrat ausrollen.

      11
      Erledigt

      Ich empfehle hier wie immer eine Silikonmatte als Untergrund.

      12
      Erledigt

      Falls der Teig zu sehr kleben sollte, einfach mit etwas Bambusfasern bemehlen.

      13
      Erledigt

      Nun den Teig mit zerlassener Butter bestreichen.

      14
      Erledigt

      Den Zimt und den restlichen Xylit miteinander vermengen und über die zerlassene Butter streuen.

      15
      Erledigt

      Anschließend den Teig fest aufrollen und in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden.

      16
      Erledigt

      Die Zimtschnecken auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

      17
      Erledigt

      Dann das Eigelb mit etwas warmen Wasser verquirlen und die Zimtschnecken damit bestreichen.

      18
      Erledigt

      Zum Schluss in den Backofen geben und bei 180°c Umluft etwa 20 – 25 Minuten backen lassen. Sie sollten dabei schön goldbraun werden.

      19
      Erledigt

      Die Zimtschnecken abkühlen zulassen. Den besten Geschmack hatten sie bei mir sogar, als ich sie über Nacht abkühlen ließ.

      20
      Erledigt

      Ich für meinen Teil habe festgestellt, dass ich keinen Guss brauche. Wer aber trotzdem einen Zuckerguss haben möchte. Muss dafür nur 3 Zutaten nach Geschmack zusammen tun. Puderxucker, Zitronensaft und Frischkäse.

      Diana Ruchser

      Seit mittlerweile acht Jahren hat sich Diana Ruchser aus Nürnberg mit Ihrem Food-Blog „Schwarzgrünes Zebra“ in der Web-Landschaft etabliert. Dort stellt die gelernte Grafikdesignerin regelmäßig Low Carb-Rezepte vor, die sie selbst entwickelt. Dabei handelt es sich um Abwandlungen klassischer Rezepte, aber auch vollständige Neukreationen. Lecker Essen und auch Naschen mit wenig Kohlenhydraten: Genuss und nicht Verzicht steht für Diana Ruchser klar im Vordergrund. Deshalb bietet sie eine große Auswahl an Kuchen und Keksen zum Nachbacken sowie zahlreiche Ideen für Desserts. Aber auch Deftiges, Brot und sogar Getränke kommen nicht zu kurz.

      Die Quark-Taler sind Low Carb und
      vorherige
      Low Carb Quark-Taler
      Afrikanischer Erdnusseintopf
      weiter
      Afrikanischer Erdnusseintopf – In der Low Carb Version!
      Die Quark-Taler sind Low Carb und
      vorherige
      Low Carb Quark-Taler
      Afrikanischer Erdnusseintopf
      weiter
      Afrikanischer Erdnusseintopf – In der Low Carb Version!

      Kommentar hinzufügen