Nachgekocht: Falsches Kartoffelgratin

Kartoffelgratin

Gerade während dem Umzug hatte ich keine Zeit neue Ideen auszutüfteln. Meistens wurde in der Zeit das Essen bestellt, kurz zusammen geschnippelt oder nachgekocht. Wie eben das falsche Kartoffelgratin von lowcarbkoestlichkeiten.de. Wer die Seite nicht kennt, dem lege ich sie hiermit ans Herz, denn auf dem Blog findet man nicht nur leckere Hauptgerichte sondern auch unheimlich gut aussehende Kuchen.

Das falsche Kartoffelgratin oder für mich auch einfach Kohlrabiauflauf ist mitlerweile eines meiner Lieblingsgerichte. Ich muss gestehen, irgendwie wird der Auflauf auch immer etwas anders. Aber trotzdem ist er immer lecker.

Bei der Version auf dem Foto habe ich mich fast ganz ans Rezept gehalten. Ich habe allerdings 2 Kleinigkeiten geändert. Denn ich habe die körnige Brühe weggelassen und weil ich nur Kräuterbutter im Haus hatte habe die statt der Butter benutzt. Und wisst ihr was? Das hat dem ganzen absolut keinen Abbruch gemacht.

Zu den Zutaten:

  • 2 große Kohlrabi
  • 500 ml Sahne
  • 1 TL Guarkernmehl
  • 50 g Schinkenwürfel
  • 50 g Kräuterbutter
  • Gewürze: Muskatnuss, Salz und Pfeffer
  • Für die Farbe etwas Curry
  • Reibekäse

Zubereitung falsches Kartoffelgratin:

Die Kohlrabi schälen und in feine Scheiben schneiden. Anschließend einen Topf mit Wasser, Salz und etwas Curry zum Kochen bringen. Nun die Kohlrabischeiben hinzugeben und das Ganze ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Die weichen Kohlrabi aus dem Wasser holen und abtropfen lassen.

Nun die Kräuterbutter schmelzen und langsam das Guarkernmehl unterrühren. Die Sahne hinzugeben, damit eine homogene Masse entsteht. Die Bechamel-Soße mit Muskatnuss, Pfeffer und Salz abschmecken.

Den Backofen auf 180° vorheizen.

Eine Auflaufform zur Hand nehmen und die Kohlrabischeiben mit dem Schinken in die Form schichten. Anschließend die Soße darüber gießen, damit alles gleichmäßig verteilt ist.

Zum Schluss mit Reibekäse bedecken. Im Orignial-Rezept steht 1 Päckchen, allerdings mache ich meist die Hälfte rein.

Das falsche Kartoffelgratin wird nun für ca. 30 – 40 Minuten gebacken bis der Käse schön goldbraun ist.

Mein Fazit:

Ich liebe dieses Rezept, es kommt tatsächlich auch an ein Kartoffelgratin ran. Daher hat es den Namen verdient. Da ich aber die Kohlrabi auch sehr mag brauche ich mich mit der Farbe nicht selbst zu „veräppeln“. Daher lasse ich sie meistens weg, wenn ich das Rezept nur für meinen Freund oder mich koche. Wenn man es aber Gästen vorsetzt kann man damit schon einen kleinen WOW-Effekt erzeugen.

Mein Freund liebt das Rezept übrigens genauso wie ich. Seine Worte zu dem falschen Kartoffelgratin waren letzte Woche: „Das würde ich mir auch im Restaurant bestellen und wäre voll begeistert!“

Ich denke das spricht schon für sich. Aber das war es nun auch mit den Lobeshymnen. Ich wünsche euch lieber viel Spaß beim nachkochen 🙂

Und vielen Dank an Melanie von Lowcarbkoestlichkeiten.de für das Rezept.

 

Gedeckter low carb Blueberry-Cheesecake

Blueberrycheesecake

Ich habe mal wieder gebacken und diesmal gab es einen gedecken Blueberry-Cheesecake. Ich muss gestehen, dass der Kuchen ursprünglich so nicht geplant war. Denn leider ist mir mein Käsekuchen mal wieder in der Mitte zusammen gefallen. Da ich aber einen schönen Kuchen für den Geburtstag meines Freundes machen wollte, habe ich ihn einfach mit leckerer Schlagsahne und Schokolade gefüllt.

weiterlesen

Low Carb Caipirinha, zuckerfrei und super erfrischend

Caipirinha

Bei den heißen Temparaturen lasse ich den Tag gerne mit einem leckeren Cocktail ausklingen. Normalerweise sind die meistens Cocktails aber reich an Zucker. Der low carb Caipirinha aber nicht. Zudem ist der Cocktail auch noch schnell zu machen.

Zutaten (1 Cocktail):

Zubereitung Caipirinha:

Die Limette waschen und kurz auf einem Brettchen ausrollen. So kann man die Limetten später leichter zerdrücken. Anschließend die Limette achteln und in ein Cocktailglas geben. Nun den Xucker darüber streuen und mit einem Holzstößel zerdrücken. Den Pitu dazu geben und das Glas mit Crushed Ice auffüllen.

Zum Schluss einen Strohalm in den Cocktail stecken, und bei Bedarf verzieren.

Normalerweise nimmt man für den Caipirinha mehr Zucker. Allerdings finde ich ihn dann zu süß, darum nehme ich nur einen Teelöffel. Wenn ihr es allerdings süßer mögt oder nicht so viel Alkohol, könnt ihr davon natürlich mehr bzw. weniger in den Cocktail geben.

Wer das Experimentieren mag, kann auch gerne noch weitere Caipirinha-Varianten ausprobieren. Wie zum Beispiel mit Erdbeeren, Minze oder Vodka.

Leinsamen-Brötchen, low carb und glutenfrei

leinsamen-brötchen

Ich muss ja zugeben, dass es bei mir gar nicht so oft Brot oder Brötchen gibt. Aber manchmal habe ich dann doch richtig Lust drauf. Ich improvisiere dann und meistens besteht dann eine 50:50 Chance ob es was wird oder nicht. Die Leinsamen-Brötchen sind mir super gelungen. Darum habe ich beschlossen sie mit euch zu teilen möchte. Ich hoffe, dass sie euch genauso schmecken.

weiterlesen

Menu Title