1 0
Auberginen-Brokkoli-Pfanne mit Low Carb Nudeln

Teilen Sie es in Ihrem sozialen Netzwerk:

Oder Sie können einfach diese URL kopieren und weitergeben

Auberginen-Brokkoli-Pfanne mit Low Carb Nudeln

Besonderheiten:
    Küche:

      Zutaten

      Beschreibung:

      teilen

      Vor einiger Zeit habe ich bei Instagram ein Spiel gestartet. Über die Story sollten mir die User eine Zutat senden und mit den meisten kreiere ich ein Rezept. Die wohl meistgenannte Zutat war die Aubergine mit den restlichen habe ich noch eine Zweite Runde gestartet. Rausgekommen sind also Auberginen, Brokkoli, Ziegenfrischkäse, Hähnchen und Petersilie. Ich war mir sicher, damit bekomme ich was hin. Und nach ein wenig überlegen habe ich die Auberginen-Brokkoli-Pfanne gekocht, für einen besondern Pfiff gab es noch ein paar Low Carb Nudeln dazu. Die Zutaten passen super zusammen und schmecken mega lecker.

      So wird die Auberginen-Brokkoli-Pfanne zubereitet:

      Die Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und zerkleinern.

      Dann die Aubergine in mundgerechte Stücke schneiden.

      Das Hähnchengeschnetzelte mit Salz, Pfeffer würzen und in einer Pfanne mit etwas Fett von allen Seiten gut anbraten.

      Das Fleisch aus der Pfanne holen und die Zwiebel- sowie Knoblauchstücke darin anbraten.

      Die Auberginenstückchen dazu geben und von allen Seiten scharf anbraten.

      Anschließend mit der Brühe ablöschen und das Fleisch wieder dazu geben.

      Dann den Ziegenfrischkäse unterrühren und köcheln lassen.

      Jetzt den gefrorenen Brokkoli dazu geben und auf mittlerer Hitze garen lassen.

      In der Zwischenzeit die Petersilie hacken.

      Wenn der Brokkoli schön bissfest ist, die Petersilie und die Low Carb Nudeln dazu geben, kurz aufkochen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

      Jetzt kann die Auberginen-Brokkoli-Pfanne serviert werden.

      Mega lecker: Auberginen-Brokkoli-Pfanne

      Thema Low Carb Nudeln:

      Bei diesen Zutaten habe ich mich mich sehr wage gehalten. Das liegt aber daran, dass hier die verschiedensten Nudeln schmecken.

      Ich persönlich habe die 5-Kalorien-Nudeln verwendet. Die sind quasi schon gar und konnte ich einfach kurz vor Schluss dazu geben.

      Das gleiche empfehle ich übrigens auch bei den eingelegten Konjaknudeln oder Zucchini-Nudeln.

      Ursprünglich wollte ich für das Gericht die getrockneten Konjaknudeln von Shileo nehmen, aber mir sind sie tatsächlich ausgegangen. Diese hätte ich bereits vor dem Brokkoli zur Sauce gegeben, damit Sie schön den Geschmack der Sauce aufnehmen.

      Spare 10% mit dem Rabattcode schwarzgruen10

      Wer mit den genannten Nudelsorten aber nichts anfangen kann, kann auch meine Leinsamennudeln vorbereiten und separat kochen und kurz vorher zur Auberginen-Brokkoli-Pfanne geben.

      Auberginen-Brokkoli-Pfanne

      Zebra

      Einfache Brokkoli-Lachs-Frittata
      vorherige
      Mega leckeres Brokkoli-Lachs-Frittata
      Low Carb Mandel-Kirschkuchen
      weiter
      Mandel-Kirschkuchen – Low Carb und ohne Eiweiß
      Einfache Brokkoli-Lachs-Frittata
      vorherige
      Mega leckeres Brokkoli-Lachs-Frittata
      Low Carb Mandel-Kirschkuchen
      weiter
      Mandel-Kirschkuchen – Low Carb und ohne Eiweiß