0 0

Schwarzwälder-Kirsch-Dessert ohne Zucker

Besonderheiten:
    Küche:

      Zutaten

      Beschreibung:

      teilen

      Es wird mal wieder Zeit für ein Dessert im Glas, oder wie manche es nennen Trifle. Diesmal in Form eines Schwarzwälder-Kirsch-Dessert. Das schöne an dem Rezept ist, es lässt sich gut vorbereiten und super aus Unfällen oder Resten zubereiten. Ich hatte zum Beispiel Schokokuchen übrig, aber nicht soviel, dass es meinen Gästen reichen würde, also habe ich den Kuchen zerkrümelt und dieses Low Carb Dessert daraus gezaubert. Probiert es aus:

      So wird das Schwarzwälder-Kirsch-Dessert zubereitet:

      Die Kirschen auftauen und abtropfen lassen.

      Jetzt die Zartbitterschokolade vorsichtig über dem heißen Wasserbad schmelzen und auf einem Backpapier so dünn wie möglich glatt streichen. Das Backpapier kühl stellen damit es fest wird.

      Währenddessen den Schokokuchen oder Schokokekse* zerkrümeln und in einer Schüssel auffangen. Dann mit dem Kirschwasser übergießen, vermengen und etwas ziehen lassen.

      Danach die Sahne steif schlagen und nach Belieben mit süßen.

      Ich empfehle ich Pudererythrit oder Flüssigsüßstoff.

      Dann vorsichtig den Quark und die Mascarpone unterheben bis eine gleichmäßige Creme entsteht. Dann nochmal abschmecken.

      Ein paar hübsche Kirschen für die Deko aussuchen und zu Seite legen.

      Nun die Hälfte der Kuchenkrümel auf die Gläser verteilen, dann die Hälfte der Kirschen darauf verteilen und dann die Sahnecreme. Das wird wiederholt bis die zweite Sahneschicht oben ist.

      Das Backpapier mit der Schokolade zur Hand nehmen und vorsichtig zusammenrollen, damit die Schokolade splittert. Die Splitter gegebenenfalls noch etwas zerkleinern und nach Belieben über die Creme im Glas streuen.

      Zum Schluss die Dekokirschen darauf platzieren und servieren oder bis zum Servieren kühl stellen.

      Ich hoffe euch schmeckt das Schwarzwälder-Kirsch-Dessert.

      Keto Schwarzwälder-Kirsch-Dessert

      Tipps und Anmerkungen:

      * Für den Schokoboden habe ich diesen Low Carb Schokokuchen verwendet. Wer ein anderes Schokokuchen-Rezept oder einen kohlenhydratarmen Schokoladen-Biskuit verwenden möchte, kann das natürlich tun.

      Alternativ können auch Kekse verwendet werden. Gerade an den Festtagen können die ein oder anderen übrig sein.

      Für das Schwarzwälder-Kirsch-Dessert habe ich Kirschen aus der Tiefkühltruhe genommen. Es lohnt sich aber auf die Nährwerte zu schauen. Es gibt auch Kirschen aus dem Glas ohne zugesetzten Zucker. Ebenso findet man in gut sortierten Supermärkten auch Kirschen die in Süßstoff eingelegt sind.

      Wenn die Kirsch-Saison ist, können für die Deko auch frische Kirschen verwendet werden.

      Wer will kann Pudererythrit, Puderxylit, flüssiges Stevia oder anderes Low Carb Süßungsmittel nehmen.

      Kalorien kann man sparen in dem man die Sahne durch mehr Quark ersetzt.

      Low Carb Schwarzwälder-Kirsch-Dessert

      Zebra

      Low Carb Spekulatius-Cheesecake
      vorherige
      Spekulatius-Cheesecake ohne Zucker und ohne Mehl
      Low Carb Spinat-Auflauf mit Serrano
      weiter
      Bunter Spinat-Auflauf mit Serrano und Speckrübe
      Low Carb Spekulatius-Cheesecake
      vorherige
      Spekulatius-Cheesecake ohne Zucker und ohne Mehl
      Low Carb Spinat-Auflauf mit Serrano
      weiter
      Bunter Spinat-Auflauf mit Serrano und Speckrübe