• Home
  • Low Carb
  • Low Carb: Konjaknudeln in Kokos-Soße mit Garnelen
0 0
Low Carb: Konjaknudeln in Kokos-Soße mit Garnelen

Teilen Sie es in Ihrem sozialen Netzwerk:

Oder Sie können einfach diese URL kopieren und weitergeben

Zutaten

Portionen:
225 g Konjak-Nudeln, getrocknet Affiliate-Link
400 g Kokosmilch
500 g Zucchini
200 g Karotten
3 Schoten Paprika
250 g Garnelen, TK, verzehrfertig
1 EL Erdnussmus mit Stückchen Affiliate-Link
1 EL Currypulver
1 TL Paprikapulver
Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver
1 EL Butterschmalz

Low Carb: Konjaknudeln in Kokos-Soße mit Garnelen

Besonderheiten:
  • Für Diabetiker
  • Glutenfrei
  • Low Carb
  • zuckerfrei
Küche:
    • Serviert 4
    • einfach

    Zutaten

    Beschreibung:

    teilen

    Konjaknudeln eröffnen eine Welt der kulinarischen Möglichkeiten in der Low Carb Ernährung. In diesem Beitrag entdeckst du ein verlockendes asiatisches Gericht, bei dem die Nudeln im Mittelpunkt stehen. Saftige Garnelen, knuspriges Gemüse und eine köstliche Kokos-Soße vereinen sich zu einem Geschmackserlebnis.

    In diesem Beitrag bekommst du nicht nur das Rezept für die Konjaknudeln mit Kokos-Soße, sondern auch was der Unterschied zwischen getrockneten Konjakpasta und nassen Konjak Produkten ist. Außerdem bekommst du von mir weitere Rezepte mit den Nudeln aus Konjak.

    Low Carb Konjaknudeln mit Kokos-Soße

    Die Vorteile von Konjaknudeln

    Konjaknudeln sind eine gesunde Bereicherung für deine Low Carb Ernährung. Ihre geringe Kalorien- und Kohlenhydratmenge unterstützt Gewichtsmanagement. Die Ballaststoffe fördern Sättigung und Verdauung. Glutenfrei und vielseitig einsetzbar, bieten sie Blutzuckerstabilität und sind leicht verfügbar. Konjaknudeln – eine kluge Wahl für bewusstes Essen.

    Die Eigenschaften von “nassen” Konjaknudeln

    Nasse Konjaknudeln sind bereits in Flüssigkeit verpackt, haben eine gelartige Textur und sind einfach zu erhitzen. Sie haben einen neutralen Geschmack, sind vielseitig einsetzbar, aber weniger haltbar als getrocknete Konjakpasta. Ideal für schnelle, weiche Nudelgerichte.

    Sie stehen oft in der Kritik, da man ihnen nachsagt, dass sie nach Fisch riechen und wie Gummi schmecken. Das hängt aber vor allem von der Lake ab und davon, wie dick sie sind. Ich empfehle daher dünne Konjaknudeln. Dann am besten über dem laufenden Wasser gut abspülen bis der Geruch verflogen ist.

    Eigenschaften von getrockneter Konjakpasta

    Getrocknete Konjaknudeln punkten mit längerer Haltbarkeit, festerer Textur und sie nehmen Saucen gut auf. Sie sind vielseitig, kohlenhydratarm und riechen nicht nach Fisch. Ideal für langfristige Lagerung und unterschiedliche Rezepte.

    Im Gegensatz zu den eingelegten nassen Konjakprodukten sind diese Nudeln allerdings oft mit Tapiokastärke oder -Sirup versehen. Aus diesem Grund haben sie mehr Kohlenhydrate als Nassprodukte. Allerdings lassen sie sich in einer ausgewogenen Low Carb Ernährung gut einrechnen.

    Ich empfehle hier persönlich die Konjakpasta von Shileo. Sie lassen sich einfach zubereiten, schmecken einfach klasse und retten mich manchmal, wenn es schnell gehen muss und der Kühlschrank leer ist.

    10% sparen mit schwarzgruen10

    Shileo Konjaknudeln mit Kokos-Soße

    FAQ zu den Zutaten

    Kann ich statt Kokosmilch auch Sahne verwenden?

    Ja, du kannst das einfach austauschen.

    Kann ich auch ein anderes Nussmus haben?

    Ja, das geht. Du kannst auch Mandelmus oder Sesammus verwenden.

    Kann ich die Garnelen auch tauschen?

    Ja, du kannst auch Hähnchen oder Tofu verwenden.

    Kann ich das Butterschmalz tauschen?

    Ja, du kannst auch Kokosöl* verwenden.

    Kann ich auch die eingelegten Konjaknudeln verwenden?

    Ja, das geht. Dann kannst du etwa 600 g eingelegte Konjaknudeln* verwenden.

    Konjaknudeln Shileo mit Kokos-Soße

    Zum Rezept Konjaknudeln mit Kokos-Soße

    4.2/5 - (5 votes)

    Schritte

    1
    Erledigt

    Die getrockneten Konjaknudeln nach Packungsanweisung kochen. Währenddessen das Gemüse klein schneiden.

    2
    Erledigt

    Dazu die Zucchini waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.

    3
    Erledigt

    Nun die Paprikaschoten entkernen, waschen und würfeln.

    4
    Erledigt

    Dann die Karotten schälen und in Scheiben schneiden.

    5
    Erledigt

    Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen.

    6
    Erledigt

    Die Garnelen dazu geben und von beiden Seiten scharf anbraten.

    7
    Erledigt

    Das Gemüse dazu geben und unter wenden dünsten.

    8
    Erledigt

    Nun mit Kokosmilch ablöschen und das Erdnussmus dazu geben und in der Soße verrühren.

    9
    Erledigt

    Mit Salz und Pfeffer würzen.

    10
    Erledigt

    Das Currypulver sowie Paprikapulver dazu geben.

    11
    Erledigt

    Das Nudelwasser abschütten und die Nudeln abtropfen lassen.

    12
    Erledigt

    Die Shileo-Nudeln zum Pfanneninhalt geben und etwa 5 Minuten köcheln lassen.

    13
    Erledigt

    Wenn die Soße schön sämig ist, mit Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver abschmecken.

    14
    Erledigt

    Dann servieren.

    Diana Ruchser

    Seit mittlerweile acht Jahren hat sich Diana Ruchser aus Nürnberg mit Ihrem Food-Blog „Schwarzgrünes Zebra“ in der Web-Landschaft etabliert. Dort stellt die gelernte Grafikdesignerin regelmäßig Low Carb-Rezepte vor, die sie selbst entwickelt. Dabei handelt es sich um Abwandlungen klassischer Rezepte, aber auch vollständige Neukreationen. Lecker Essen und auch Naschen mit wenig Kohlenhydraten: Genuss und nicht Verzicht steht für Diana Ruchser klar im Vordergrund. Deshalb bietet sie eine große Auswahl an Kuchen und Keksen zum Nachbacken sowie zahlreiche Ideen für Desserts. Aber auch Deftiges, Brot und sogar Getränke kommen nicht zu kurz.

    Das Kürbis-Sellerie-Püree ist ein leckeres veganes Gericht.
    vorherige
    Low Carb & Vegan: Kürbis-Sellerie-Püree mit fruchtiger Tomatensauce
    Low Carb Hamshuka
    weiter
    Hamshuka mit Low Carb Hummus
    Das Kürbis-Sellerie-Püree ist ein leckeres veganes Gericht.
    vorherige
    Low Carb & Vegan: Kürbis-Sellerie-Püree mit fruchtiger Tomatensauce
    Low Carb Hamshuka
    weiter
    Hamshuka mit Low Carb Hummus

    Kommentar hinzufügen