0 0
Low Carb Osterbrötchen

Teilen Sie es in Ihrem sozialen Netzwerk:

Oder Sie können diese URL einfach kopieren und freigeben

Zutaten

Portionen anpassen:
6 Ei(er)
250 g Quark 40%
120 g Xylit Affiliate-Link
300 ml lauwarme Milch
1/2 Hefewürfel
100 g Mandelmehl Affiliate-Link
100 g Bambusfasern Affiliate-Link
30 g Kokosmehl Affiliate-Link
30 g Flohsamenschalenpulver Affiliate-Link
1 Prise Salz
1 Eigelb
Mandelstifte

Low Carb Osterbrötchen

Eigenschaften:

    Zutaten

    Anweisungen

    Share

    Ich habe in meiner Facebook-Gruppe gefragt was ich zu Ostern backen soll. Die Antwort war klar. Es sollte ein Osterbrot werden. Ich habe mir allerdings gedacht, dass ich das Brot in Brötchen abwandle und so sind meine Osterbrötchen entstanden. Das Rezept lässt sich natürlich einfach umwandeln, dafür muss der Teig einfach zu einem Laib geformt werden und doppelt so lange gebacken werden.

    OsterbrötchenOsterbrötchenOsterbrötchen   Osterbrötchen

    Zubereitung Osterbrötchen:

    Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen.

    Dann die Eier mit dem Xylit und dem Quark verquirlen.

    Das Mandelmehl, mit dem Kokosmehl, den Bambusfasern, dem Salz und dem Flohsamenschalenpulver vermengen.

    Nun das Mehlgemisch mit der Hefemilch in die Rührschüssel geben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

    Den Teig in eine Schüssel geben und zugedeckt eine Stunde gehen lassen.

    Nach der Stunde, den Teig kräftig durchkneten und in 12 gleich große Stücke schneiden.

    Die Stücke zu Würsten formen und zu einem Knoten formen.

    Eigelb mit etwas Wasser oder Milch verrühren und die Osterbrötchen damit bestreichen.

    Anschließend mit den Mandelstiften bestreuen.

    Zum Schluss in den Backofen geben und bei 160° Umluft etwa 30 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen.

    Tipp und Anmerkungen:

    1. Die Bambusfasern können nur mit Gluten ersetzt werden. Genaue Umrechnung kenne ich nicht.
    2. Wer statt Milch Mandelmilch oder Sahne nimmt, sollte noch etwas Zucker zur Hefe geben.
    3. Statt den Mandelstiften können auch Rosinen oder Mandelblättchen verwendet werden.

    Ich finde meine Form der Osterbrötchen super. Wer sich die Arbeit mit dem knoten sparen will, kann die Brötchen natürlich auch nur so formen und vielleicht etwas einschneiden.

    Habt ihr sie schon ausprobiert? Haben sie dir geschmeckt? Dann poste es doch in den Kommentaren. Ich bin schon gespannt und freue mich drauf.

    Zebra

    Die Bärlauch-Schnecken sind lecker und ein perfektes Fingerfood für den Frühling. Denn mit frischem Bärlauch werden die kleinen Schnecken am besten.
    Bisherige
    Low Carb Bärlauch-Schnecken
    Low Carb Spargel-Auflauf
    Nächste
    Spargel-Auflauf mit gekochtem Schinken
    Die Bärlauch-Schnecken sind lecker und ein perfektes Fingerfood für den Frühling. Denn mit frischem Bärlauch werden die kleinen Schnecken am besten.
    Bisherige
    Low Carb Bärlauch-Schnecken
    Low Carb Spargel-Auflauf
    Nächste
    Spargel-Auflauf mit gekochtem Schinken

    6 Kommentare Kommentare ausblenden

    Das hört lecker an. Leider bin ich gegen Mandeln allergisch. Kann ich das Mandelmehl ersetzen, indem ich die Anteile von Bambusfasermehl, Flohsamenschalenpulver und Kokosmehl erhöhe oder wie mache ich das am besten?

    Habe die Brötchen heute ausprobiert. Natürlich fehlten mir die Bambusfasern.Leider hatte ich auch gar nichts mit Gluten im Haus. Und Nachbarin nur Dinkelvollkornmehl 😉 Ich bin trotzdem an die Sache rangegangen um habe die Bambusfasern 1:1 gegen Dinkelmehl getauscht. Musste die Brötchen zum Schluß in Muffinförmchen backen. Aber sie sind total gut aufgegangen und schmecken megalecker. Sie sind nun auch noch ein bisschen dunkler. Ich backe sie nach Ostern auf jeden Fall nochmal mit den richtigen Zutaten. Danke für das tolle Rezept. 🙂

    Juchu – mein Osterfrühstück ist gerettet! 🙂 Respekt Diana, diese Brötchen sind ganz wunderbar. Ich hab sie soeben gebacken und musste unbedingt schonmal ein halbes probieren. Es ist perfekt. Hier muss man wirklich nicht mehr mit den Begriffen”Nachbau” oder “Ersatz” hantieren. Und das alles ohne teure LC-Backmischung. Mach ein Kochbuch, Diana – Deine Rezepte werden ohnehin bevorzugt in meine Rezept-Sammlungen eingehen – da kauf ich auch gern gleich das Kochbuch :-). So, und morgen ist der NY Cheesecake dran – den hab ich ja schon über den grünen Klee gelobt – zu Recht; ich freu mich schon auf den. DANKE und frohe Ostern für Dich.

    Hallöchen liebes Zebra 😉
    Habe dank meiner Low Carb Stammtisch Freunde von diesem tollen Rezept erfahren und hab es promt ausprobiert. Fazit: Seeeeeeehr lecker! Der Teig schmeckt genau so, wie ich ihn von Pflaumenkuchen in Erinnerung habe. Dank dir sehr für deinen tollen Blog und die vielen fantastischen Rezepten.

    Füge deinen Kommentar hinzu