• Home
  • Frühstück
  • Big Keto Schoko-Cookies – Große Schoko-Kekse fürs Frühstück!
0 0
Big Keto Schoko-Cookies – Große Schoko-Kekse fürs Frühstück!

Teilen Sie es in Ihrem sozialen Netzwerk:

Oder Sie können einfach diese URL kopieren und weitergeben

Zutaten

Portionen:
3 Eier (Größe M)
100 g Mascarpone
120 g Pudererythrit Affiliate-Link
100 g Weiche Butter
100 g gemahlene Walnüsse
30 g Kakaofasern Affiliate-Link
15 g Backpulver
Eisportionierer

Big Keto Schoko-Cookies – Große Schoko-Kekse fürs Frühstück!

wenig Kohlenhydrate, ohne Zucker und ohne Gluten

Besonderheiten:
  • Für Diabetiker
  • Glutenfrei
  • Keto
  • Low Carb
  • Vegetarisch
  • zuckerfrei
Küche:
    • Serviert 9
    • einfach

    Zutaten

    Beschreibung:

    teilen

    Diese Woche war ich viel unterwegs. Darum habe ich etwas praktisches gebraucht. Da kamen mir die Keto Schoko-Cookies genau recht. Denn ich konnte sie gut als Snack mitnehmen. Ein Keks und ich war zufrieden. Natürlich sind sie nicht nur für den schnellen Hunger. Man kann sie auch hervorragend zum Kaffee oder Tee, eingemümelt auf der Couch, genießen.

    In diesem Beitrag bekommst du nicht nur das Rezept sondern auch Tipps und Anmerkungen zu den Zutaten sowie weitere Keks-Empfehlungen.

    Warum heißen die Kekse „Big Keto Schoko-Cookies“?

    Ich habe das Rezept in meiner Keto-Phase während dem Eierfasten entwickelt und dort musste eine Frühstücks-Idee her die in meine 10 g Kohlenhydrate für den Tag passen. Natürlich sollten sie auch noch satt machen und dementsprechend viel Fett haben. Das ist bei den Keto Schoko-Cookies auch der Fall, denn in dem Rezept habe ich Walnüsse, Mascarpone und Butter verarbeitet. Das macht die Kekse aber nicht nur sehr sättigend, sondern auch noch mega lecker!  Außerdem sind die Schoko-Cookies ohne Gluten, ohne Zucker und allgemein ohne Getreide.

    Tipps und Anmerkungen:

    Wer möchte kann seine Cookies noch aufpeppen mit Schokodrops, Kakaonips oder Nüsse.

    Wer etwas Fett sparen möchte kann, alternativ auch Frischkäse verwenden.

    Ich habe mich diesmal für die Kakaofasern entschieden, weil diese weniger Kohlenhydrate haben. Allerdings sind sie auch etwas bitterer als Kakaopulver, ebenso nehmen sie mehr Flüssigkeit auf. Solltet ihr die Kakaofasern gegen Kakaopulver austauschen empfehle ich davon etwas mehr zu nehmen. Statt Erythrit* kannst du auch eine Erythrit-Stevia-Mischung* verwenden. Oder aber auch Allulose oder Xylit*.

    Weitere Low Carb Keks-Ideen

    Suchst du noch weitere Keks-Ideen? Dann empfehle ich dir die Suche oben rechts. Dort könnt ihr nach Belieben stöbern. Aber diese Cookies empfehle ich dir am liebsten:

    Zum Keto Schoko-Cookies Rezept

    5/5 - (4 votes)

    Schritte

    1
    Erledigt

    Zuerst die Butter mit dem Erythrit verrühren.

    2
    Erledigt

    Dann die Eier dazu geben und alles verquirlen.

    3
    Erledigt

    Die Walnüsse mit dem Kakao und dem Backpulver vermengen.

    4
    Erledigt

    Die trockenen Zutaten zu den nassen Zutaten in der Rührschüssel geben.

    5
    Erledigt

    Dann die Mascarpone unterheben, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.

    6
    Erledigt

    Nun ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech vorbereiten und die Keto Schoko-Cookies darauf portionieren.

    7
    Erledigt

    Ich habe dafür einen Eisportionierer genommen.

    8
    Erledigt

    Den Keksteig mit genügend Abstand auftragen.

    9
    Erledigt

    Wer auf Nummer sicher gehen will, macht nur sechs Keto Schoko-Cookies pro Blech.

    10
    Erledigt

    Das Blech dann in den vorgeheizten Backofen bei ca. 160° Umluft geben und etwa 15 - 20 Minuten backen lassen.

    11
    Erledigt

    Die Kekse vollständig auskühlen lassen.

    Diana Ruchser

    Seit mittlerweile acht Jahren hat sich Diana Ruchser aus Nürnberg mit Ihrem Food-Blog „Schwarzgrünes Zebra“ in der Web-Landschaft etabliert. Dort stellt die gelernte Grafikdesignerin regelmäßig Low Carb-Rezepte vor, die sie selbst entwickelt. Dabei handelt es sich um Abwandlungen klassischer Rezepte, aber auch vollständige Neukreationen. Lecker Essen und auch Naschen mit wenig Kohlenhydraten: Genuss und nicht Verzicht steht für Diana Ruchser klar im Vordergrund. Deshalb bietet sie eine große Auswahl an Kuchen und Keksen zum Nachbacken sowie zahlreiche Ideen für Desserts. Aber auch Deftiges, Brot und sogar Getränke kommen nicht zu kurz.

    Leckeres Low Carb Super Gröstl
    vorherige
    Das super Gröstl – Meine Low Carb Alternative zum tiroler Gröstl
    Low Carb Bounty-Kuchen
    weiter
    Low Carb Bounty-Kuchen – Ein bisschen Urlaub daheim
    Leckeres Low Carb Super Gröstl
    vorherige
    Das super Gröstl – Meine Low Carb Alternative zum tiroler Gröstl
    Low Carb Bounty-Kuchen
    weiter
    Low Carb Bounty-Kuchen – Ein bisschen Urlaub daheim

    Kommentar hinzufügen