0 0
Starte mit diesen Low Carb Leinsamenbrötchen perfekt in den Tag

Teilen Sie es in Ihrem sozialen Netzwerk:

Oder Sie können einfach diese URL kopieren und weitergeben

Zutaten

Portionen:
150 g Goldleinsamenmehl Affiliate-Link Amazon
2 Eier (Größe M)
250 g Quark
50 g Flohsamenschalenpulver Affiliate-Link Amazon
250 ml heißes Wasser
1 - 2 TL Salz
Leinsamen

Starte mit diesen Low Carb Leinsamenbrötchen perfekt in den Tag

Super einfach gebacken und auch noch glutenfrei!

Besonderheiten:
    Küche:

      Mit diesen Low Carb Leinsamenbrötchen muss ich beim Frühstück nicht auf Brot verzichten!

      • 60 Minuten
      • Serviert 8
      • einfach

      Zutaten

      Beschreibung:

      teilen

      Ich muss ja zugeben, dass es bei mir gar nicht so oft Brot oder Brötchen gibt. Aber manchmal habe ich dann doch richtig Lust drauf. Ich improvisiere dann und meistens besteht dann eine 50:50 Chance, ob es was wird oder nicht. Die Leinsamenbrötchen sind mir super gelungen. Darum habe ich beschlossen, sie mit euch zu teilen möchte. Ich hoffe, dass sie euch genauso schmecken.

      Low Carb Leinsamenbrötchen mit Quark

      Diese Leinsamenbrötchen sind eiweißreich und schön fluffig durch den Quark und das Flohsamenschalenpulver. Dadurch kommen sie sogar ohne Backpulver aus. 

      Persönlich habe ich Goldleinsamenmehl bekommen, da sie so milder schmecken. Du kannst aber auch dunkles Leinsamenmehl verwenden, dann werden sie etwas herber.

      Tipps und Anmerkungen:

      Wer möchte kann Leinsamen oder auch andere Körner in den Teig geben.

      Low Carb Brote und Brötchen sind oft feuchter als die üblichen High Carb Backwaren. Das liegt zum einen an den Saaten, Körnern und Nüssen und zum anderen habe ich festgestellt, dass der Teig besser aufgeht, wenn er nicht ganz so trocken ist. Ich persönlich komme mit dieser etwas feuchten Konsistenz gut zurecht.

      Leinsamenbrötchen sind Low Carb, glutenfrei und super lecker.

      Du suchst noch weitere Brot und Brötchen Rezepte?

      Dann kann ich dir gleich mehrere tolle Low Carb und Keto Rezepte dafür empfehlen, zum Beispiel:

      Noch mehr Rezepte in meinem Low Carb Brot Buch:

      Außerdem findest du in meinem Buch „Low Carb Baking. Brot, Brötchen & Baguette“ noch weitere 55 leckere Rezepte. Alle Brote und Brötchen sind ohne Gluten, ohne Eiweißpulver und ohne Soja. In dem Buch findest du Klassiker wie Baguette und Toastbrot oder aber auch neue Kreationen wie Tomaten-Chorizo-Brot, Kokosbrot oder auch Baconstangen.

      Das Buch kannst du entweder in meinem kleinen Onlineshop kaufen, bei Amazon oder aber in dem Buchhandel deines Vertrauens.

      Weitere leckere Low Carb Brotrezepte findet ihr in meinem Buch "Low Carb Baking. Brot, Brötchen & Baguette"

      Bei Amazon kaufen
       
      3.1/5 - (12 votes)

      Letzte Aktualisierung am 1.02.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

      Schritte

      1
      Erledigt

      Die Eier mit dem Salz schaumig rühren. Das Leinsamenmehl mit den Flohsamenschalen vermengen. Das Mehl-Gemisch zu den Eiern geben und gut verrühren. Den Quark unter den Teig heben und mit dem heißen Wasser aufgießen. Mit der Küchenmaschine oder mit der Hand gut durchkneten.

      2
      Erledigt

      Anschließend den Teig eine halbe Stunde quellen lassen.

      3
      Erledigt

      Währenddessen den Backofen vorheizen.

      4
      Erledigt

      Nach einer halben Stunde den Teig zu Brötchen formen. Ich habe zum Beispiel neun kleinere Leinsamen-Brötchen daraus geformt. Ihr könnt aber auch größere Brötchen backen. Je nach Lust und Laune.

      5
      Erledigt

      Die rohen Leinsamenbrötchen kommen nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Anschließend die Leinsamen auf den Brötchen verteilen und etwas andrücken. Nun bei ca. 180° ungefähr 50 – 60 Minuten backen.

      6
      Erledigt

      Wichtig ist es, dass der Backofen nicht vorher geöffnet wird, da sonst die Brötchen zusammen fallen.

      7
      Erledigt

      Wenn die Leinsamenbrötchen abgekühlt sind, können Sie genossen werden.

      Diana Ruchser

      Seit mittlerweile acht Jahren hat sich Diana Ruchser aus Nürnberg mit Ihrem Food-Blog „Schwarzgrünes Zebra“ in der Web-Landschaft etabliert. Dort stellt die gelernte Grafikdesignerin regelmäßig Low Carb-Rezepte vor, die sie selbst entwickelt. Dabei handelt es sich um Abwandlungen klassischer Rezepte, aber auch vollständige Neukreationen. Lecker Essen und auch Naschen mit wenig Kohlenhydraten: Genuss und nicht Verzicht steht für Diana Ruchser klar im Vordergrund. Deshalb bietet sie eine große Auswahl an Kuchen und Keksen zum Nachbacken sowie zahlreiche Ideen für Desserts. Aber auch Deftiges, Brot und sogar Getränke kommen nicht zu kurz.

      Dieser deftige Gyros-Auflauf ist ein perfektes Low Carb Hauptgericht.
      vorherige
      Gyros-Auflauf für 4 Portionen – Low Carb & Gesund!
      Gemüse-Hackpfanne
      weiter
      Gemüse-Hackpfanne mit Spiegelei – Überbackenes Mittagessen mal anders!
      Dieser deftige Gyros-Auflauf ist ein perfektes Low Carb Hauptgericht.
      vorherige
      Gyros-Auflauf für 4 Portionen – Low Carb & Gesund!
      Gemüse-Hackpfanne
      weiter
      Gemüse-Hackpfanne mit Spiegelei – Überbackenes Mittagessen mal anders!

      Kommentar hinzufügen