0 0
Low Carb Sesambrötchen

Teilen Sie es in Ihrem sozialen Netzwerk:

Oder Sie können diese URL einfach kopieren und freigeben

Zutaten

Portionen anpassen:
4 Ei(er)
250 g Quark 40%
70 g Sesammehl Affiliate-Link
100 g Goldleinsamenmehl Affiliate-Link
30 - 35 g Bambusfasern Affiliate-Link
10 g Guarkernmehl Affiliate-Link
10 g Backpulver Affiliate-Link
20 g Sesam
Salz
200 ml Wasser

Low Carb Sesambrötchen

Eigenschaften:

    Zutaten

    Anweisungen

    Share

    Es gibt mal wieder Brötchen von mir und da ich immer noch keine neuen Mehle kaufen möchte, habe ich geschaut was ich noch so im Schrank habe. Dabei bin ich auf Sesammehl gestoßen und so kam ich natürlich auch auf die Idee Sesambrötchen zu backen. Außerdem habe ich zwischen den Zeilen gelesen, dass sich viele Brote/Brötchen ohne Flohsamenschalenpulver und ohne Kokosmehl wünschen. Also hab ich etwas getüftelt, rausgekommen sind diese kleinen Weckle.

    Zubereitung Sesambrötchen:

    Die Eier mit dem Quark verquirlen. Dann das Sesammehl mit dem Goldleinsamenmehl, dem Guarkernmehl sowie Backpulver vermengen.

    Das Salz dazu geben und das Mehlgemisch zu den flüssigen Zutaten geben.

    Nach und nach das Wasser dazu geben. Sollte der Teig zu feucht sein, noch etwas Bambusfasern dazu geben.

    Der Teig sollte klebrig aber gut formbar sein.

    Nun zu 8 – 9 Brötchen formen. Sollte es zu sehr kleben, einfach die Hände anfeuchten.

    Die rohen Teiglinge nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backpapier legen und nochmal mit Wasser bepinseln.

    Zzm Schluss einschneiden.

    Anschließend mit Sesam bestreuen und bei 180 c° Umluft etwa 40 Minuten backen.

    Wenn die Sesambrötchen fertig sind herausholen und am besten abkühlen lassen.

    Tipps und Anmerkungen:

    Sesammehl ist eines dieser Mehle die ich bereits am Anfang meiner Low-Carb-Zeit ausprobiert habe. Es eignet sich für deftige Brote und ich finde, wenn man damit bäckt riecht es lecker nach Laugengebäck. Weswegen es bei meinen Brezeln auch ein Bestandteil ist.

    Leider wurden die Nährwertangaben auf der Verpackung mit der Zeit immer höher (zum Schluss 30 g Kohlenhydrate auf 100 g) und es wurde zu einer kleinen Schrankleiche. Nichtsdestotrotz habe ich die Brötchen nun damit gebacken. Ein Brötchen hat ca. 5 g Kohlenhydrate. Ich finde das ist noch voll im Rahmen.

    Bei der Qualität solltet ihr ebenfalls aufpassen. Ich empfehle euch nicht beim Shop mit den weißen Eimern zu bestellen. Dieses Mehl war die letzten Male sehr grob und nicht so aromatisch im Geschmack. Mein jetziges Mehl hatte ich aus dem Bioladen, es ist viel feiner und heller.

    Ich gehe davon aus aus, dass ihr Guarkernmehl gegen Johannisbrotkernmehl tauschen könnt. Ebenso Goldleinsamen- gegen Leinsamenmehl (Leinsamenmehl macht die Brötchen dann allerdings herber). Aber ich habe keine andere Variante wie die angegebene probiert. Daher kann ich es nicht zu 100% sagen.

    Also probiert es aus.

    Suchst du noch weitere leckere Brot-Rezepte? Dann schaue dir doch mein Brotbuch an. Dort gibt es noch weitere 55 Rezepte.

    Zebra

    Die gefüllten Himbeer-Kekse sind lecker und Low Carb
    Bisherige
    Gefüllte Himbeer-Kekse mit weißer Schokolade
    Das Johannisbeer-Eis mit schwarzen Beeren ist lecker und zuckerfrei!
    Nächste
    Johannisbeer-Eis ohne Zucker
    Die gefüllten Himbeer-Kekse sind lecker und Low Carb
    Bisherige
    Gefüllte Himbeer-Kekse mit weißer Schokolade
    Das Johannisbeer-Eis mit schwarzen Beeren ist lecker und zuckerfrei!
    Nächste
    Johannisbeer-Eis ohne Zucker