• Home
  • Keto
  • Mega leckere und softe Karamallbonbons
0 0
Mega leckere und softe Karamallbonbons

Teilen Sie es in Ihrem sozialen Netzwerk:

Oder Sie können einfach diese URL kopieren und weitergeben

Zutaten

Portionen:
40 g Butter
150 g Erythrit Bronze Affliate-Link
250 g Sahne
2 g Xanthan Affliate-Link
1 - 2 g Inulin Affliate-Link
Silikonform für Pralinen

Mega leckere und softe Karamallbonbons

So kannst du ohne schlechtes Gewissen naschen!

Besonderheiten:
  • Für Diabetiker
  • Glutenfrei
  • Keto
  • Low Carb
  • Vegetarisch
  • zuckerfrei
Küche:
    • 30 Minuten
    • Serviert 60
    • einfach

    Zutaten

    Beschreibung:

    teilen

    Ich bin ja ein Fan von Kaubonbons, die mag ich lieber als die zum Lutschen. Und so standen die Karamallbonbons schon länger auf meiner Liste. Ich weiß nicht genau wieso aber ich bin am Freitag aufgestanden und hab angefangen, welche zu kochen. Noch vor meinem Kaffee und Frühstück und sie sind etwas geworden. Darum bekommt ihr hier das Rezept.

    Aber in diesem Beitrag bekommst du nicht nur das Rezept für die Karamellbonbons sondern auch ein kleines FAQ zum Zutatentausch sowie weitere Snack-Ideen.

    Das Besondere an den Karamellbonbons

    Das Besondere ist, dass diese Karamellbonbons weich und soft sind. Ein wenig erinnern sie Muhkuhs nur eben ohne Zucker, ohne Stärke und somit ohne Gluten. 

    Dieser Snack passt in deine Low-Carb- und Keto-Ernährung und ist auch für Diabetiker geeignet.

    Tipps und FAQ zum Zutatentausch

    Vorweg muss man sagen, auch wenn die Karamellbonbons mega soft sind, grießeln sie ein wenig im Mund, das kommt vom Erythrit*. Darüber kann ich allerdings sehr gut hinweg sehen.

    Kann ich auch eine andere Süße verwenden?

    Wer will kann das Rezept mit auch Xylit versuchen, um das grießelnde Gefühl komplett zu entfernen, wird aber wohl Flüssigsüßstoff nötig sein. Das ist aber nur eine Theorie von mir. Ausprobiert habe ich es noch nicht.

    Ich habe Bronxe Erythrit* genommen um den Karamellgeschmack von der Butter und der Sahne zu verstärken. Wer das nicht hat, kann natürlich auch normales Erythrit* verwenden.

    Warum Xanthan und Inulin und kann ich es ersetzen?

    Xanthan und Inulin habe ich genommen, damit es nicht auskristalliert. Es sind Bindemittel und helfen den Karamellbonbons auch dabei nicht komplett auszuhärten.

    Als Alternative kann Konjakmehl funktionieren, habe es aber diesmal nicht ausprobiert.

    Ich habe übrigens gerade keine Pralinen-Förmchen in der ausreichenden Menge gehabt, darum habe ich Förmchen für Schokoladen-Riegel verwendet und diese anschließend in Portionen geschnitten.

    Welche Produkte hast du genommen?

    Dich interessiert, welche Produkte ich nehme? Dann klicke dich durch das Karussell und bestelle direkt bei Amazon.

    Füge alle Produkte in den Warenkorb*

     

    Weitere Low Carb Snacks:

    Du suchst neben den Low Carb Karamellbonbons noch weitere Snacks? Dann empfehle ich dir diese Beiträge:

    3.8/5 - (23 votes)

    Schritte

    1
    Erledigt

    Das Bronxe Erythrit mit der Sahne und der Butter in einem Topf erhitzen.

    2
    Erledigt

    Nun alles schmelzen lassen und die Masse etwa zehn Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

    3
    Erledigt

    Damit das Karamell nicht am Topf anbrennt, immer rühren.

    4
    Erledigt

    Nun das Xanthan und das Inulin unterrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind.

    5
    Erledigt

    Wenn dickflüssige Blasen aufsteigen, vom Herd nehmen und immer weiter rühren.

    6
    Erledigt

    Sobald die Masse der Karamellbonbons nicht mehr knalle heiß ist und immer zähflüssiger wird, in Pralinen-Silikon-Förmchen geben.

    7
    Erledigt

    Anmerkung:

    Notfalls noch etwas Xanthan dazu geben, wenn sie die Masse noch zu flüssig ist.

    8
    Erledigt

    Die noch warmen Karamellbonbons in den Kühlschrank geben und komplett durchkühlen lassen.

    9
    Erledigt

    Anschließend herausholen und genießen. Wer möchte, kann sie in kleine Papierchen einwickeln und verschenken.

    10
    Erledigt

    Ich empfehle übrigens die Lagerung im Kühlschrank.

    Diana Ruchser

    Seit mittlerweile acht Jahren hat sich Diana Ruchser aus Nürnberg mit Ihrem Food-Blog „Schwarzgrünes Zebra“ in der Web-Landschaft etabliert. Dort stellt die gelernte Grafikdesignerin regelmäßig Low Carb-Rezepte vor, die sie selbst entwickelt. Dabei handelt es sich um Abwandlungen klassischer Rezepte, aber auch vollständige Neukreationen. Lecker Essen und auch Naschen mit wenig Kohlenhydraten: Genuss und nicht Verzicht steht für Diana Ruchser klar im Vordergrund. Deshalb bietet sie eine große Auswahl an Kuchen und Keksen zum Nachbacken sowie zahlreiche Ideen für Desserts. Aber auch Deftiges, Brot und sogar Getränke kommen nicht zu kurz.

    Vegane Brokkoli-Macadamia-Pfanne
    vorherige
    Vegan & Keto: Brokkoli-Macadamia-Pfanne mit Konjaknudeln
    Low Carb Bärlauch-Waffeln
    weiter
    Low Carb Bärlauch-Waffeln – Perfekt für dein Lunch im Frühling!
    Vegane Brokkoli-Macadamia-Pfanne
    vorherige
    Vegan & Keto: Brokkoli-Macadamia-Pfanne mit Konjaknudeln
    Low Carb Bärlauch-Waffeln
    weiter
    Low Carb Bärlauch-Waffeln – Perfekt für dein Lunch im Frühling!

    2 Kommentare Kommentare ausblenden

    Ich habe statt Erythrit Xylit (Birkenzucker) verwendet und leider sind die Toffees nicht hart geworden. Ist das wegen dem Zucker oder muss ich mehr Xanthan oder Inulin nehmen?

    Hallo,

    also das Erythrit lässt die Bonbons schneller fest werden, daher habe ich mehr Wasseranteil drin und durch Xanthan und Inulin wird es kaubar. Daher müsstest du vermutlich eher weniger Wasser dazu tun.

    Kommentar hinzufügen