0 0
Low Carb Soljanka

Teilen Sie es in Ihrem sozialen Netzwerk:

Oder Sie können diese URL einfach kopieren und freigeben

Low Carb Soljanka

Eigenschaften:

    Zutaten

    Anweisungen

    Share

    Wie ihr wisst, komme ich aus Süddeutschland. Daher kannte ich lange Zeit den säuerlich-deftigen Eintopf Soljanka aus der osteuropäischen Küche nicht. Bis ich bei einem Geburtstag von einem Kumpel war der sie mir als DDR-Spezialität vorgestellt hat. Ich war sofort begeistert und habe gefragt wie er das Rezept macht. Er schaute mich an und meinte, ja also immer mit dem was da ist. Zum einen ist da verschiedenes Fleisch drin, Ketchup, Gurken, Paprikapaste usw. Ich gestehe, bei Ketchup habe ich schon etwas große Augen gemacht. Aber geschmeckt hat es immer! Nun ein paar Jahre später habe ich beschlossen die Suppe selbst zu kochen, allerdings ohne Ketchup und Paprikapaste. Dafür mit frischeren Zutaten.

    Wie bereite ich die Soljanka zu?

    Zuerst den Speck in dünne Streifen schneiden. Dann die Cabanossi halbieren, vierteln und würfeln.

    Nun die Fleischwurst pellen und ebenfalls würfeln.

    Danach die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und zerkleinern.

    Anschließend die Paprikaschoten entkernen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.

    Einen großen Topf mit etwas Butterschmalz erhitzen und die Zwiebel-, Knoblauch sowie Speckstücke dazu geben und von allen Seiten scharf anbraten.

    Mit den Tomaten ablöschen und das Wasser dazu geben. Das Lorbeerblatt dazu geben und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

    Das restliche Fleisch und die Paprikastücke dazu geben.

    Dann die sauren Gurken in Scheiben schneiden und ebenfalls in die Soljanka geben.

    Den Eintopf mindestens 30 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen.

    Zum Andicken etwas Guarkernmehl/Johannisbrotkernmehl oder Konjakmehl dazu geben und zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und gegebenenfalls etwas Chilipulver abschmecken.

    Wer es saurer mag, kann auch etwas Gurkenwasser oder Essig dazu geben.

    Zum Servieren mit Schmand reichen.

    Weitere Anmerkungen:

    Ich habe gelernt, dass man die Soljanka mit verschiedenen Zutaten zubereiten kann. In manchen Versionen wird auch Sauerkraut verwendet.

    Auch Letcho also Paprikamark ist eigentlich ein MUSS. Wegen dem Zuckeranteil habe ich allerdings auf diese Zutat verzichtet.

    Beim Fleisch kann man ebenso variieren. Es gibt auch Varianten in denen Fisch verwendet wird.

    Wie man sieht, kann man die Soljanka nach Geschmack gut abändern und genießen. Übrigens schmeckt der Eintopf am nächsten Tag noch besser!

    Wer noch mehr Eintöpfe sucht, dem empfehle ich meinen Beitrag zur Eintopf-Woche.

    Zebra

    Die Double-Choc-Torte ist mega schokoladig!
    Bisherige
    Low Carb Double-Choc-Torte
    Super einfaches und gesundes Kürbis-Gratin
    Nächste
    Gesundes Kürbis-Gratin – Perfekt für den Herbst
    Die Double-Choc-Torte ist mega schokoladig!
    Bisherige
    Low Carb Double-Choc-Torte
    Super einfaches und gesundes Kürbis-Gratin
    Nächste
    Gesundes Kürbis-Gratin – Perfekt für den Herbst