Low Carb Porridge aus Goldleinsamen

Eigenschaften:

    Zutaten

    Anweisungen

    Share

    Heute gibt es von mir mal eine Frühstücksidee die man auch optimal vorbereiten und mit in die Arbeit nehmen kann. Ein Low Carb Porridge. Dieser Brei ist allerdings nicht aus Haferflocken oder Chia Samen sondern aus Goldleinsamen. Außerdem ist es nicht nur kohlenhydratarm sondern auch noch vegan!

    Zubereitung Low Carb Porridge:

    Die Goldleinsamen im Multizerkleinerer zerkleinern. Dann mit der Mandelmilch aufgießen und nach bedarf süßen.

    Ich persönlich habe in diesem Fall Flüssigsüßstoff genommen, wer auf diesen Süßstoff aber verzichtet, kann auch Erythrit, Stevia oder Xylit verwenden.

    Nun alles gut verrühren und mindestens 10 Minuten ziehen lassen.

    Und dann ist das Porridge auch schon fertig.

    Ich glaube ich hatte in der Vergangenheit kaum ein kürzeres Rezept. Aber es muss ja nicht immer unendlich lang sein 🙂

    Tipps und Anmerkungen:

    Ich habe Goldleinsamen verwendet, da diese im Gegensatz zu normalen Leinsamen nicht so herb sind. Mit Leinsamen sollte das Rezept aber ebenso funktionieren.

    Ebenso könnt ihr auch Kokosmilch oder echte Milch verwenden. Allerdings sollte man bedenken, dass ungesüßte Mandelmilch keine Kohlenhydrate hat.

    Auf dem Bild habe ich das Porridge mit gehackten Mandeln, Kakaonibs und Low Carb Marmelade verfeinert.

    Man kann aber auch super frische Beeren, Beerenkompott oder Kakaopulver mit Low Carb Schokolade verwenden.

    Ich muss ja gestehen, dass ich mir immer schwer tue sogenannte Bowls also Schüssel-Gerichte zu fotografieren. Es sieht nie so richtig rund aus. Daher hoffe ich, dass ich diesmal eines erwischt habe, welches ansprechend aussieht. Außerdem hatte ich jetzt im Winter auch noch das Problem, dass frische Beeren und Kräuter wie Minze keine Saison haben und so musste ich beim dekorieren improvisieren. Allerdings ist gerade das mit der Marmelade garnicht mal so schlecht. Denn wenn man das Porridge für die Arbeit vorbereitet kann man sich gut eine Portion in ein Schraubglas füllen und ein bis zwei Teelöffel Marmelade oben drauf geben. So hat man optimal eine Süße und haltbare Variante die nicht so schnell verdirbt.

       

    Du suchst noch mehr Frühstücksideen? Wie wäre es dann mit dem Low Carb Haselnuss-Granola.

    Zebra

    Bisherige
    Low Carb Baileys-Pralinen
    Das ratatouille-schnitzel ist ein leckeres Low Carb Hauptgericht. Das Rezept ist einfach zu kochen und schmeckt fabelhaft
    Nächste
    Ratatouille-Schnitzel – Low Carb und glutenfrei
    Bisherige
    Low Carb Baileys-Pralinen
    Das ratatouille-schnitzel ist ein leckeres Low Carb Hauptgericht. Das Rezept ist einfach zu kochen und schmeckt fabelhaft
    Nächste
    Ratatouille-Schnitzel – Low Carb und glutenfrei