0 0
Ofenberliner in Herzform

Teilen Sie es in Ihrem sozialen Netzwerk:

Oder Sie können diese URL einfach kopieren und freigeben

Zutaten

Portionen anpassen:
6 Ei(er)
250 g Quark 40%
100 g Xylit Affiliate-Link
100 g Weiche Butter
300 ml Milch oder Mandelmilch
5 g Zucker
1/2 Hefewürfel
30 g Flohsamenschalenpulver Affiliate-Link
100 g Bambusfasern Affiliate-Link
100 g Mandelmehl Affiliate-Link
30 g Kokosmehl Affiliate-Link
250 - 300 g zuckerfreie Himbeer-Konfitüre Affiliate-Link
Pudererythrit Affiliate-Link
Zitronensaft
Spritzbeutel Affiliate-Link
Spritztülle mit langer Spitze Affiliate-Link

Ofenberliner in Herzform

Eigenschaften:

    Zutaten

    Anweisungen

    Share

    Es ist kurz vor Valentinstag, da kann man schon etwas herzig sein. Da wir uns auch langsam in der Krapfen- und Kreppel-Zeit befinden habe ich diesmal diese leckeren Ofenberliner in Herzform gebacken. Natürlich aber Low Carb und glutenfrei.

    Zubereitung Ofenberliner:

    Die Milch auf Körpertemperatur bringen und den Zucker darin auflösen. Anschließend die Hefe hinein bröseln.

    Dann die Eier mit dem Xylit, dem Quark und der Butter verquirlen.

    Nun das Mandelmehl, mit dem Kokosmehl, den Bambusfasern und dem Flohsamenschalenpulver vermengen.

    Anschließend das Mehlgemisch in die Rührschüssel geben und mit den schon verquirlten Zutaten sowie der Hefemilch verkneten bis ein homogener Teig entstanden ist.

    Den Hefeteig an einem warmen Ort, zugedeckt, etwa 1 Stunde gehen lassen.

    Nach der Stunde, den Teig in 16 gleich große Stücke schneiden und mit einer Hand auf der Arbeitsfläche zu einer Kugel formen.

    Dann von der Kugel zu einem Dreieck formen und an einer Seite, in der Mitte, etwas einschneiden und ein Herz modellieren.

    Die Teigherzen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und in den vorgeheizten Backofen bei 160°c Umluft geben.

    Die Ofenberliner etwa 30 – 40 Minuten backen. Danach abkühlen lassen.

    Nach dem Abkühlen die Konfitüre in die Spritztüte mit der Spritztülle geben. Anschließend mit der Spitze ein Loch in die Seite des Berliners stechen und die Marmelade einspritzen.

    Zum Schluss mit Xuckerguss bestreichen. Dafür Pudererythrit mit Zitronensaft vermischen. Für eine rosa Farbe etwas von der Konfitüre unterrühren. Dann auf die Ofenberliner streichen und trocknen lassen.

    Tipps und Anmerkungen:

    – Ich habe die Berliner noch mit Kokosstreusel verziert.
    – Wer möchte kann die Herzen natürlich auch mit einer anderen Creme füllen.
    – Die Bambusfasern kann man nur mit Gluten ersetzen. Die genaue Menge kenne ich aber nicht.

     

    Ofenberliner

    Ofenberliner

    Ofenberliner

    Ofenberliner

    Ofenberliner

    Zebra

    Schnitzelpizza
    Bisherige
    Leckere Schnitzelpizza
    Der Herz-Burger ist ein leckerer Low Carb Snack für Partys und Events.
    Nächste
    Mini Herz-Burger
    Schnitzelpizza
    Bisherige
    Leckere Schnitzelpizza
    Der Herz-Burger ist ein leckerer Low Carb Snack für Partys und Events.
    Nächste
    Mini Herz-Burger

    Ein Kommentar Kommentare ausblenden

    Hallo Diana,
    ich habe heute deine Berliner gebacken. Die sind der Hammer. Die sind schön fluffig. Überhaupt nicht trocken und total lecker. Das Rezept kann man auch gut für süße bzw. herzhafte Füllungen nehmen, wenn man den Xucker bzw. Salzgehalt dementsprechend anpasst. Ich bin schon lange auf der Suche nach einem Rezept für Dampfnudeln und ich glaube, dass dieses Rezept ideal dafür wäre. Vielen Dank das du die vielen tollen Rezepte mit uns teilst.
    LG Gudrun

    Füge deinen Kommentar hinzu