• Home
  • Keto
  • Low Carb Bounty-Kuchen – Ein bisschen Urlaub daheim
0 1
Low Carb Bounty-Kuchen – Ein bisschen Urlaub daheim

Teilen Sie es in Ihrem sozialen Netzwerk:

Oder Sie können einfach diese URL kopieren und weitergeben

Zutaten

Portionen:
3 Eier (Größe M)
120 g Erythrit Affiliate-Link Amazon
80 g Kokosmehl Affiliate-Link Amazon
400 ml Kokosmilch
20 g Flohsamenschalenpulver Affiliate-Link Amazon
50 g + 1 EL Kokosraspeln
15 g Backpulver
50 g LC Schokodrops, Zartbitter Affiliate-Link Amazon
1 TL Kokosöl

Low Carb Bounty-Kuchen – Ein bisschen Urlaub daheim

Ein saftiger Rührkuchen mit Kokos-Geschmack!

Besonderheiten:
  • Für Diabetiker
  • Glutenfrei
  • Keto
  • Low Carb
  • Vegetarisch
  • zuckerfrei
Küche:
    • Serviert 12
    • einfach

    Zutaten

    Beschreibung:

    teilen

    Bei mir gibt es einen sehr einfachen, aber leckeren Rührkuchen und zwar den Bounty-Kuchen. Er ist diesmal nicht nur Low Carb und glutenfrei sondern auch noch ohne Milchprodukte. Das schadet dem Geschmack aber nicht. Im Gegenteil die Kokosmilch im Kuchen, macht ihn schön saftig.

    In diesem Beitrag bekommst du nicht nur das Rezept für den Bounty-Kuchen, sondern auch Tipps und Anmerkungen zu den Zutaten sowie weitere Low Carb Kuchen-Rezepte.

    Keto Bounty-Kuchen

    Das Besondere an diesem Bounty-Kuchen:

    Also das Beste an dem Kuchen ist, dass er ohne Gluten, ohne Getreide und ohne Zucker ist. Denn so ist er perfekt geeignet für die Low Carb Ernährung. 

    Aber ich habe ihn auch ohne Milchprodukte gebacken und stattdessen auf Kokosmilch gesetzt.

    Dazu habe ich nicht, wie in vielen anderen Kuchen auf Mandelmehl* gesetzt, sondern ausschließlich Kokosmehl verwendet. So ist der Bounty-Kuchen vielleicht auch etwas für einige Nuss-Allergiker!

    Tipps und Anmerkungen:

    Ich empfehle den Kuchen in einer Kastenform mit etwa 25 cm zu backen.

    Für den Bounty-Kuchen habe ich die Kokosmilch aus der Dose verwendet, diese enthält genug Fett damit der Kuchen schön saftig wird.

    Für den Kokoskuchen kannst du natürlich auch Xylit, Erythrit*-Stevia oder Allulose nutzen.

    Statt Flohsamenschalenpulver kannst du auch 5 – 10 g Konjakmehl verwenden.

    Für die Schokolade nehme ich gerne die Zartbitterschokolade von Torras*. Sie ist mit Erythrit* und Stevia gesüßt und zudem auch noch vegan.

    Ich könnte mir übrigens auch einen Raffaellokuchen vorstellen, dafür den Kuchen einfach mit weißer Schokolade und Mandeln verzieren.

    Bounty-Kuchen

    Weitere Low Carb Rezepte

    Du bist auf der Suche nach weiteren Low Carb Rezepte ohne Mandelmehl? Dann empfehle ich dir diese: 

    Du bekommst nicht genug von meinen Rezepten? Dann möchte ich dir auch mein Buch „Das große Low Carb Kochbuch“ empfehlen. Dort findest du insgesamt 90 Rezepte mit Nährwertangaben, die ohne Gluten, ohne Soja und ohne Eiweißpulver sind. Vom Frühstück, Brote, Hauptgerichte, Salate bis hin zu Kuchen, Desserts und Cocktails ist dort alles enthalten!

    Kaufen kannst du es in der Buchhandlung deines Vertrauens oder auch bei Amazon.

    Das große Low Carb Backbuch

    Keto Bounty-Kuchen

    Zum Rezept des Low Carb Bounty-Kuchen

    3.6/5 - (42 votes)

    Schritte

    1
    Erledigt

    Die Eier mit dem Erythrit und der Kokosmilch verquirlen.

    2
    Erledigt

    Dann das Kokosmehl mit dem Flohsamenschalenpulver und dem Backpulver vermengen.

    3
    Erledigt

    Das Mehlgemisch zu den nassen Zutaten geben und alles zu einem homogenen Teig verkneten.

    4
    Erledigt

    Falls der Teig am Anfang zu flüssig aussieht, einfach kurz abwarten. Das Kokosmehl und die Flohsamenschalen ziehen noch an.

    5
    Erledigt

    Dann die 50 g Kokosraspeln unterheben.

    6
    Erledigt

    Den Teig in eine eingefettete Kuchenform geben und für etwa 30 Minuten bei 180° Umluft backen lassen.

    7
    Erledigt

    Den Kuchen vollständig auskühlen lassen.

    8
    Erledigt

    Wenn er der Bounty-Kuchen kalt ist, die Schokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen und einen Teelöffel Kokosöl dazu geben und verrühren.

    9
    Erledigt

    Die geschmolzene Schokolade über den Kuchen geben und gleichmäßig verteilen.

    10
    Erledigt

    Sollte die Schokolade zu flüssig sein, einfach kurz warten, bis sie wieder zäher ist.

    Diana Ruchser

    Seit mittlerweile acht Jahren hat sich Diana Ruchser aus Nürnberg mit Ihrem Food-Blog „Schwarzgrünes Zebra“ in der Web-Landschaft etabliert. Dort stellt die gelernte Grafikdesignerin regelmäßig Low Carb-Rezepte vor, die sie selbst entwickelt. Dabei handelt es sich um Abwandlungen klassischer Rezepte, aber auch vollständige Neukreationen. Lecker Essen und auch Naschen mit wenig Kohlenhydraten: Genuss und nicht Verzicht steht für Diana Ruchser klar im Vordergrund. Deshalb bietet sie eine große Auswahl an Kuchen und Keksen zum Nachbacken sowie zahlreiche Ideen für Desserts. Aber auch Deftiges, Brot und sogar Getränke kommen nicht zu kurz.

    Die Keto Schoko-Cookies sind Low Carb, glutenfrei und auch Keto geeignet.
    vorherige
    Big Keto Schoko-Cookies – Große Schoko-Kekse fürs Frühstück!
    Low Carb schokolade
    weiter
    Low Carb & Keto Schokolade kaufen oder selber machen!
    Die Keto Schoko-Cookies sind Low Carb, glutenfrei und auch Keto geeignet.
    vorherige
    Big Keto Schoko-Cookies – Große Schoko-Kekse fürs Frühstück!
    Low Carb schokolade
    weiter
    Low Carb & Keto Schokolade kaufen oder selber machen!

    9 Kommentare Kommentare ausblenden

    Ich kann dem Kuchen leider nichts abgewinnen. Habe ihm genau nach Angabe gemacht. Ich stehe auf Bounty und Kokosnuss.. aber das ist ein bisschen zu viel Kokosnuss gewesen. Ich weiß nicht wovon genau, aber mir schmerzt der Mundraum nach dem Verzehr dieses Kuchens.

    Kommentar hinzufügen