• Home
  • Low Carb
  • Low Carb Rocher-Creme – Ein schokoladiges Dessert
0 0
Low Carb Rocher-Creme – Ein schokoladiges Dessert

Teilen Sie es in Ihrem sozialen Netzwerk:

Oder Sie können einfach diese URL kopieren und weitergeben

Zutaten

Portionen:
500 g Sahne
100 g Haselnussmus
100 g LC Schokodrops, Zartbitter Affiliate-Link
Zimt
Rum oder Rumaroma
Vanilleschote
50 g Haselnüsse
2 EL Xylit Affiliate-Link
8 Stück (100 ml) Dessert-Gläser

Low Carb Rocher-Creme – Ein schokoladiges Dessert

Besonderheiten:
  • Für Diabetiker
  • Glutenfrei
  • Keto
  • Low Carb
  • Vegetarisch
  • zuckerfrei
Küche:
    • Serviert 8
    • einfach

    Zutaten

    Beschreibung:

    teilen

    Ich habe seit neustem Haselnussmus in meinem Besitz. Und jetzt muss ich doch das ein oder andere Rezept damit ausprobieren. So entstand die Rocher-Creme. Mit nur wenig Aufwand könnt ihr ein tolles low-carb Dessert kreieren. Es schmeckt einfach super und erinnert an die bekannte goldene Kugel.

    In diesem Beitrag bekommst du aber nicht nur das Rezept für die Rocher-Creme, sondern auch ein FAQ zu den Zutaten sowie weitere leckere Dessert Ideen.

    Das Besondere an dieser Rocher-Creme

    Das Besondere ist, dass diese Creme an eine Art Schoko-Haselnuss-Mousse erinnert. Aber das Ganze ohne Ei oder ein spezielles Bindemittel. Außerdem benötigst du für dieses Dessert kein Mehl. Perfekt also für Menschen die kein Gluten vertragen. Außerdem setze ich statt auf Zucker auf einen Mix aus Erythrit* und Xylit. So ist der Nachtisch auch noch zuckerfrei und so auch für Diabetiker geeignet.

    Ich persönlich finde sie perfekt für die Weihnachtszeit, aber eigentlich schmeckt die Rocher-Creme das ganze Jahr.

    Die Rocher-Creme ist ein leckeres Low Carb Dessert ganz ohne Zucker und ohne Mehl.

    FAQ zu den Zutaten:

    Kann ich auch Eryhtrit verwenden?

    Ja, das geht. Ich empfehle sogar Pudererythrit*, da es sich besser auflöst. Wer möchte, kann aber auch Flüssigsüßstoff, Erythrit*-Stevia oder Allulose nehmen.

    Kann ich die Sahne strecken?

    Das empfehle ich ohne Bindemittel nicht, denn die Sahne wird von Natur aus steif und sorgt so für die Stabilität. Aber schaue dir doch mal meine Paradiescreme an, da kombiniere ich Milch und Sahne.

    Welche Schokolade empfiehlst du?

    Früher habe ich gerne die Drops von Xucker*verwendet. Diese sind mit Xylit gesüßt. Nun kann ich aber auch die von Torras* empfehlen sowie die Erythrit-Drops von der Soulfood Low Carberia.

    Spare bei Soulfood Low Carberia 10 % mit schwarzgrueneszebra

    Kleiner Tipp am Rande:

    Da die Creme nur aus den besten Zutaten besteht und nicht gerade wenig Kalorien hat, sollte sie nicht jeden Tag genossen werden. Zu dem sättigt sie gut und daher habe ich mich, nicht wie auf dem Bild, für kleine Gläschen als Empfehlung entschieden. Natürlich könnt ihr das Dessert aber auch in einer großen Schüssel schichten. Dann empfehle ich aber, auch eine Schicht Haselnüsse in die Mitte zu packen.

    Weitere leckere Low Carb Desserts

    Du suchst neben der Low Carb Rocher-Creme noch weitere leckere Low Carb Desserts? Dann empfehle ich dir diese Beiträge: 

    Zum Rezept der Rocher-Creme

    4/5 - (2 votes)

    Schritte

    1
    Erledigt

    Das Haselnussmus mit der Zartbitterschokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen.

    2
    Erledigt

    Dann das Mark der Vanille dazu geben.

    3
    Erledigt

    Das Gemisch mit Rumaroma und Zimt abschmecken. Nach Bedarf noch etwas LC Süße dazu geben.

    4
    Erledigt

    Die Sahne steif schlagen und die flüssige Schoko-Nuss-Masse vorsichtig unterheben.

    5
    Erledigt

    Die Creme ist fertig, wenn alles gleichmäßig verteilt ist.

    6
    Erledigt

    Die Rocher-Creme nun auf die acht Dessertgläser verteilen.

    7
    Erledigt

    Ich habe als Einfüllhilfe alles in eine Spritztüte gepackt und dann vorsichtig eingespritzt.

    8
    Erledigt

    Die Creme nun eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

    9
    Erledigt

    Anschließend die Haselnüsse grob zerkleinern.

    10
    Erledigt

    Dazu gebe ich die Nüsse auf ein Brettchen und zerteile sie vorsichtig mit einem scharfen Messer.

    11
    Erledigt

    Nun mit zwei Esslöffel Xylit und etwas Zimt in eine Pfanne geben.

    12
    Erledigt

    Bei mittlerer Hitze die Nüsse leicht anrösten und das Xylit karamellisieren.

    13
    Erledigt

    Die Dessertgläser aus dem Kühlschrank holen und die noch warme Nuss-Xylit-Masse vorsichtig auf der Creme verteilen.

    14
    Erledigt

    Zum Schluss kann die Rocher-Creme wieder für ca. eine Stunde in den Kühlschrank.

    15
    Erledigt

    Tipp: Wenn die Creme länger im Kühlschrank war, empfehle ich sie vor dem Verzehr etwas bei Zimmertemperatur aufwärmen zu lassen.

    Diana Ruchser

    Seit mittlerweile acht Jahren hat sich Diana Ruchser aus Nürnberg mit Ihrem Food-Blog „Schwarzgrünes Zebra“ in der Web-Landschaft etabliert. Dort stellt die gelernte Grafikdesignerin regelmäßig Low Carb-Rezepte vor, die sie selbst entwickelt. Dabei handelt es sich um Abwandlungen klassischer Rezepte, aber auch vollständige Neukreationen. Lecker Essen und auch Naschen mit wenig Kohlenhydraten: Genuss und nicht Verzicht steht für Diana Ruchser klar im Vordergrund. Deshalb bietet sie eine große Auswahl an Kuchen und Keksen zum Nachbacken sowie zahlreiche Ideen für Desserts. Aber auch Deftiges, Brot und sogar Getränke kommen nicht zu kurz.

    Diese gefüllten Lebkuchenherzen sind Low Carb und glutenfrei.
    vorherige
    Gefüllte Lebkuchenherzen – Mega schokoladig und Low Carb!
    Leckere Low Carb Serviettenknödel ohne Mehl.
    weiter
    Low Carb Serviettenknödel – Die perfekte Beilage zu Braten & co.
    Diese gefüllten Lebkuchenherzen sind Low Carb und glutenfrei.
    vorherige
    Gefüllte Lebkuchenherzen – Mega schokoladig und Low Carb!
    Leckere Low Carb Serviettenknödel ohne Mehl.
    weiter
    Low Carb Serviettenknödel – Die perfekte Beilage zu Braten & co.

    Kommentar hinzufügen