• Home
  • Herbst
  • Deftiges Kürbis-Chili die beste Low Carb Alternative
0 0
Deftiges Kürbis-Chili die beste Low Carb Alternative

Teilen Sie es in Ihrem sozialen Netzwerk:

Oder Sie können einfach diese URL kopieren und weitergeben

Deftiges Kürbis-Chili die beste Low Carb Alternative

Chili con Carne ohne Bohnen

Besonderheiten:
  • Für Diabetiker
  • Glutenfrei
  • Low Carb
  • zuckerfrei
Küche:
    • Serviert 6
    • einfach

    Zutaten

    Beschreibung:

    teilen

    Ich bin wie jedes Jahr um diese Zeit mal wieder total im Kürbis-Modus. Darum gibt es bei mir heute einen deftigen Eintopf um genauer zu sein eine Adaption von einem richtigen Klassiker. Ich präsentiere euch hiermit mein Kürbis-Chili. Statt Kidneybohnen habe ich in dieser Fassung Kürbisstücke verwendet und ich bin total begeistert. Es macht satt. Es schmeckt und es ist Low Carb.

    In diesem Beitrag bekommst du nicht nur das Rezept für Kürbis-Chili, sondern auch ein FAQ zu den Zutaten sowie weitere Ideen für Kürbis-Rezepte.

    Das Kürbis-Chili ist ein leckerer herbstlicher Eintopf. Das Rezept ist eine Alternative für Chili con Carne. Zudem ist es Low Carb und glutenfrei.

    Was genau ist ein Kürbis-Chili?

    Als Kürbis-Chili bezeichnet man einen Eintopf der dem Chili con Carne sehr ähnlich kommt. Allerdings wird in dieser Version eine Hauptzutat durch Kürbis ersetzt. In meiner Version habe ich die Kidneybohnen durch Butternutkürbis ersetzt.

    Denn Kidneybohnen haben in der Regel mehr Kohlenhydrate und sorgen in einer Low Carb Diät für Diskussionsstoff.

    Das Besondere an meinem Kürbis-Chili

    Ich mag meine Chilis aber allgemein sehr fruchtig und reich an Gemüse, daher sind in diesem Rezept nicht nur Kürbis, Tomate und Hackfleisch sondern auch grüne Bohnen und Paprika.

    Für eine besondere Würze gebe ich auch immer etwas Kakaopulver hinzu.

    Das Kürbis-Chili ist ein leckerer herbstlicher Eintopf. Das Rezept ist eine Alternative für Chili con Carne. Zudem ist es Low Carb und glutenfrei.

    FAQ zu den Zutaten

    Kann ich auch anderen Kürbis verwenden?

    Ja, du kannst auch Hokkaido dazu geben, dann steigt aber auch der Kohlenhydratanteil. Alternativ kannst du auch Muskatkürbis oder Babybär verwenden, diese müssen aber nicht so lange kochen.

    Kann ich auch weniger Tomate dazu geben?

    Ja, ich habe oben bereits geschrieben, dass ich mein Chili besonders fruchtig mag. Du kannst aber auch nur die Hälfte der Tomaten dazu geben.

    Kann ich das Kakaopulver ersetzen?

    Ja, du kannst alternativ auch zuckerfreie Zartbitterschokolade dazu geben oder auch 200 ml Kaffee.

    Welches Hackfleisch empfiehlst du?

    Ich mag gerne Rinderhack, aber auch gemischtes Hackfleisch ist dafür gut geeignet.

    Das Kürbis-Chili ist ein leckerer herbstlicher Eintopf. Das Rezept ist eine Alternative für Chili con Carne. Zudem ist es Low Carb und glutenfrei.

    Weitere Low Carb Kürbis-Rezepte

    Du suchst neben dem Kürbis-Chili noch weitere Low Carb Rezepte? Dann empfehle ich dir diese Beiträge:

    Weitere Rezepte in meinem E-Book

    Genieße 16 köstliche, kohlenhydratarme Kürbisrezepte aus meinem E-Book – von Eintöpfen bis Aufläufen. Perfekt für Low Carb, glutenfreie und gesunde Ernährung. Sogar Nährwertangaben sind dabei. Hol dir kulinarische Vielfalt für Herbst und Winter in meinem Onlineshop

    Das Kürbis-Ebook ist mit 16 leckeren Rezepten bestückt. Es ist lecker, ohne Zucker und ohne Mehl.

    Zum Kürbis-Chili Rezept

    5/5 - (1 vote)

    Schritte

    1
    Erledigt

    Die Zwiebel sowie die Knoblauchzehen schälen und zerkleinern.

    2
    Erledigt

    Dann die Paprikaschoten waschen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden.

    3
    Erledigt

    Nun die Chilischoten in dünne Ringe schneiden.

    4
    Erledigt

    Den Kürbis schälen und würfeln.

    5
    Erledigt

    Einen großen Topf auf den Herd stellen.

    6
    Erledigt

    Etwas Öl dazu geben und die Zwiebel- sowie Knoblauchstücke goldbraun andünsten.

    7
    Erledigt

    Dann das Hackfleisch dazu geben und krümelig braten. Die Kürbisstücke dazu geben und alles vermengen.

    8
    Erledigt

    Dann mit den passierten und stückigen Tomaten ablöschen.

    9
    Erledigt

    Anschließend die Paprika- und Chilistücke dazu geben. Alles etwas köcheln lassen.

    10
    Erledigt

    Gegebenenfalls etwas Wasser dazu geben.

    11
    Erledigt

    Das Kakaopulver sowie Oregano in den Topf geben. Alles etwa eine halbe Stunde köcheln lassen.

    12
    Erledigt

    Zum Schluss die frischen Tomaten vierteln und mit den grünen Bohnen in den Topf geben.

    13
    Erledigt

    Alles kurz garen und zum Schluss nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    14
    Erledigt

    Zum Kürbis-Chili empfehle ich einen Klecks Schmand.

    15
    Erledigt

    Wie es bei Chili natürlich üblich ist, schmeckt es am nächsten Tag sogar noch besser. Aber auch für Partys ist es gut geeignet.

    Diana Ruchser

    Seit mittlerweile acht Jahren hat sich Diana Ruchser aus Nürnberg mit Ihrem Food-Blog „Schwarzgrünes Zebra“ in der Web-Landschaft etabliert. Dort stellt die gelernte Grafikdesignerin regelmäßig Low Carb-Rezepte vor, die sie selbst entwickelt. Dabei handelt es sich um Abwandlungen klassischer Rezepte, aber auch vollständige Neukreationen. Lecker Essen und auch Naschen mit wenig Kohlenhydraten: Genuss und nicht Verzicht steht für Diana Ruchser klar im Vordergrund. Deshalb bietet sie eine große Auswahl an Kuchen und Keksen zum Nachbacken sowie zahlreiche Ideen für Desserts. Aber auch Deftiges, Brot und sogar Getränke kommen nicht zu kurz.

    Der Kürbis-Weißkohl-Eintopf ist ein leckerer One Pot für den Herbst
    vorherige
    Low Carb Kürbis-Weißkohl-Eintopf mit Cabanossi
    Der Kürbis-Pie ist ein leckerer Herbstkuchen ohne Kohlenhydrate!
    weiter
    Low Carb Kürbis-Pie mit Rum-Sahne
    Der Kürbis-Weißkohl-Eintopf ist ein leckerer One Pot für den Herbst
    vorherige
    Low Carb Kürbis-Weißkohl-Eintopf mit Cabanossi
    Der Kürbis-Pie ist ein leckerer Herbstkuchen ohne Kohlenhydrate!
    weiter
    Low Carb Kürbis-Pie mit Rum-Sahne

    Kommentar hinzufügen