0 0
Schwarzwälder Kirscheis am Stiel

Teilen Sie es in Ihrem sozialen Netzwerk:

Oder Sie können diese URL einfach kopieren und freigeben

Zutaten

Portionen anpassen:
400 g Sahne
100 g Pudererythrit Affiliate-Link
3 g Xanthan Affiliate-Link
150 g Kirschen, TK
2 - 4 cl Kirschwasser oder Rotwein
200 g Schokodrops, Zartbitter Affiliate-Link
großer Esslöffel Kokosöl
Außerdem:
Backpapier
Rührgerät Affiliate-Link
8 Stück a 90 ml Eisformen Affiliate-Link
8 Stück Eisstäbchen Affiliate-Link

Schwarzwälder Kirscheis am Stiel

Eigenschaften:

    Zutaten

    • Außerdem:

    Anweisungen

    Share

    Zu Sommer und Sonne gehört am besten Eis! Da ich mir vor geraumer Zeit Eisformen bestellt hab, war es nun an der Zeit sie auszuprobieren. Da wir kurz vor dem Urlaub noch Kirschen hatten, habe ich mir überlegt was ich damit zaubern könnte, rausgekommen ist die Idee vom Schwarzwälder Kirscheis am Stiel.

    Zubereitung Schwarzwälder Kirscheis:

    Zuerst in einem Topf die Kirschen mit 50 g Pudererythrit erhitzen und mit dem Kirschwasser ablöschen. Ständig rühren und gegebenfalls noch etwas Wasser dazu geben. Dann langsam etwa 1 g Xanthan unterrühren, so dass keine Klümpchen entstehen.

    Wenn ein stückiges Kirschgelee entstanden ist, vom Herd nehmen und in eine Schüssel stellen. Diese dann kühl stellen.

    Anschließend 50 g der Schokodrops über dem heißen Wasserbad oder Mikrowelle schmelzen. Die geschmolzene Schokolade auf einem Backpapier, am besten mit einem Backpinsel, glatt und so dünn wie möglich verstreichen. Die Schokolade antrocknen lassen und das Backpapier anschließend grob zusammenrollen und in den Kühlschrank stellen.

    Wenn das Kirschgelee sowie die Schokolade auf dem Backpapier kalt sind, das restliche Pudererythrit mit etwa 2 g Xanthan vermischen.

    Das Backpapier mit der Schokolade herausholen und so fest wie möglich zusammenrollen. So bricht die Schokolade und es entstehen dünne feine Splitter.

    Die Sahne mit dem Rührgerät steif schlagen und nach und nach die Puderery-Xanthan-Mischung unterrühren. Nach und nach die Schokosplitter unterheben.

    Nun die Sahnecreme vorsichtig in die Formen füllen. Aber erstmal nur bis zu Hälfte. Dann etwas Kirschgelee in die Mitte geben. Möglichst so, dass es die Außenwand nicht berührt. Anschließend mit der restlichen Creme füllen und die Eisstiele hinein stecken.

    Das schwarzwälder Kirscheis für mehrere Stunden in die Tiefkühltruhe geben. Wenn das Eis komplett durchgefroren ist, vorsichtig von der Form lösen und nochmal in die Kühltruhe geben.

    In der Zwischenzeit die restliche Schokolade mit dem Kokosöl schmelzen. Die Schokolade in ein höheres Gefäß geben, damit man das Kirscheis komplett eintunken kann.

    Nun das Eis am Stiel herausholen und wie beschrieben komplett in die Schokolade tunken. Nun auf einen mit Backpapier belegten Teller geben und den Schritt mit jedem Eis wiederholen. Sollte es draußen zu warm sein, lieber das Eis einzeln herausholen und wieder kühlen.

    Das Eis ist servierbereit sobald die Schokolade kalt und hart ist.

    Tipps und Anmerkungen:

    • Das Sahneeis kann natürlich auch mit Joghurt gestreckt werden
    • Statt Xanthan könnt ihr auch Guarkernmehl oder Johannisbrotkernmehl verwenden
    • Wer es sich einfacher machen will, kann auch fertiges, zuckerfreies Kirschgelee verwenden
    • Solltet ihr Probleme mit dem Befüllen haben, nehmt dazu Spritzbeutel
    • Wer kein Bock auf Eis am Stiel hat, dem empfehle ich auch mein Zwetschgeneis

    Zebra

    Der Gurkensalat ist lecker, spicy und vegan.
    Bisherige
    Spicy Gurkensalat nach Thai-Art
    Der Zucchini-Auflauf mit Garnelen ist lecker, Low Carb und einfach gekocht.
    Nächste
    Zucchini-Auflauf mit Garnelen
    Der Gurkensalat ist lecker, spicy und vegan.
    Bisherige
    Spicy Gurkensalat nach Thai-Art
    Der Zucchini-Auflauf mit Garnelen ist lecker, Low Carb und einfach gekocht.
    Nächste
    Zucchini-Auflauf mit Garnelen