0 0
Kürbis-Schmandfladen

Teilen Sie es in Ihrem sozialen Netzwerk:

Oder Sie können einfach diese URL kopieren und weitergeben

Zutaten

Portionen:
3 Eier (Größe M)
125 g Quark
50 g Goldleinsamenmehl
50 g Bambusfasern
25 g Flohsamenschalenpulver
10 g Backpulver Backpulver
Salz
100 - 150 ml Wasser
200 g Schmand
250 g Muskatkürbis
150 g Katenschinken
200 g Feta
Rosmarin

Kürbis-Schmandfladen

Besonderheiten:
    Küche:

      Zutaten

      Beschreibung:

      teilen

      Ich mag super gerne Schmandfladen und da ich noch einen Muskatkürbis daheim hatte, dachte ich mir, ich kombiniere das Ganze zu einem Kürbis-Schmandfladen. Eigentlich wäre das Rezept optimal für meinen Hefeteig. Allerdings hatte ich keine Zeit für die Gehzeit. Darum habe ich spontan beschlossen das deftige Gebäck mit Backpulver zu backen. Es hat ebenso prima funktioniert!

      So werden die Kürbis-Schmandfladen gebacken:

      Die Eier mit dem Quark verquirlen.

      Anschließend das Goldleinsamenmehl mit den Bambusfasern, dem Flohsamenschalenpulver sowie dem Backpulver vermengen.

      Nach Belieben salzen und die trockenen Zutaten zu den nassen Zutaten in der Rührschüssel geben.

      Alles zu einem homogenen Teig verkneten und nach und nach das Wasser dazu geben.

      Den Teig zu sechs bis acht Kugeln formen und am besten auf einer Silikonmatte, oder Backpapier, etwa 5 mm dick ausrollen.

      Zum Bemehlen Bambusfasern nehmen.

      Glutenfreie Kürbis-Schmandfladen

      Den Muskatkürbis schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Ich empfehle dafür die Brotmaschine oder eine Reibe.

      Die Fladen mit Schmand bestreichen, mit den Kürbisstreifen belegen und den Speck darüber verteilen.

      Nun den Feta zerbröseln und ebenfalls auf den Schmandfladen bestreuen.

      Alles in den Backofen bei 160° Umluft geben und etwa 30 Minuten backen.

      Wenn die Kürbis-Schmandfladen schön goldbraun sind, herausholen und mit etwas frischem Rosmarin bestreuen.

      Die deftigen Teilchen schmecken auch kalt.

      Keto Kürbis-Schmandfladen

      Tipps und Anmerkungen:

      Ich habe acht Kürbis-Schmandfladen gebacken. Dafür sind sie allerdings relativ dünn.

      Bambusfasern können in diesem Fall auch gegen Kartoffelfasern ausgetauscht werden, da keine Hefe im Teig ist.

      Den Teig kann man aber auch als Hefeteig backen, dafür sind die Bambusfasern aber wichtig.

      Ich habe den Muskatkürbis genommen, da er recht wenig Kohlenhydrate hat. Ihr könnt aber auch Butternut verwenden. Wer keine Lust zum schälen hat, kann auch Hokkaido verwenden, der hat allerdings 12 g Kohlenhydrate pro 100 g.

      Weitere Rezepte gibt es in meinen Büchern.

      Für alle die auf Low Carb Brotrezepte oder auch auf Low Carb Kürbis-Rezepte stehen, denen empfehle ich meine (E-)Books. In meinem Buch „Low Carb Baking, Brot, Brötchen & Baguette“ findest du ingesamt 55 leckere Brotrezepte.

      In meinem kleinen E-Book „Low Carb Kürbis-Rezepte“ findest du insgesamt 16 leckere Ideen Rund um den Kürbis.

      Das Kürbis-Ebook ist mit 16 leckeren Rezepten bestückt. Es ist lecker, ohne Zucker und ohne Mehl.

      Zebra

      Low Carb Wurstfinger
      vorherige
      Low Carb Wurstfinger – Deftige Halloween-Idee
      Low Carb Giotto-Rolle, Haselnuss-Biskuitrolle
      weiter
      Low Carb Giotto-Rolle – Haselnuss-Biskuitrolle
      Low Carb Wurstfinger
      vorherige
      Low Carb Wurstfinger – Deftige Halloween-Idee
      Low Carb Giotto-Rolle, Haselnuss-Biskuitrolle
      weiter
      Low Carb Giotto-Rolle – Haselnuss-Biskuitrolle